Website aufräumen – veraltete Inhalte löschen, Rankings verbessern

Website aufräumen – veraltete Inhalte löschen, Rankings verbessern

Wer kennt es nicht: Über die Jahre wächst die eigene Website immer weiter an, und es entstehen viele Seiten, die nicht mehr aktuell oder relevant sind. Besonders bei Blogs ist es oft der Fall, dass ältere Beiträge nicht mehr den neuesten Erkenntnissen entsprechen oder schlichtweg überholt sind. Eine aufgeräumte Website ist jedoch nicht nur für die Nutzer von Vorteil, sondern auch für das Google-Ranking. Deshalb lohnt es sich auf jeden Fall, Ihre Website regelmäßig zu entrümpeln.

Warum sich das Aufräumen Ihrer Website lohnt

Es gibt zwei wesentliche Gründe, warum Sie Ihre Website aufräumen sollten.

Der erste Grund betrifft die Nutzer: Wenn Ihre Website aus der Mode gekommene Inhalte enthält, sind die Nutzer enttäuscht. Sie suchen nach aktuellen Informationen und stoßen auf veraltete Artikel oder Produkte. Das führt dazu, dass sie Ihre Website möglicherweise schnell wieder verlassen und nicht mehr besuchen.

Der zweite Grund betrifft Google: Google wird immer besser darin, relevanten Content für die Suchanfragen der Nutzer zu erkennen. Mit dem letzten Google-Update „Google Helpful Content“ geht die Suchmaschine noch gezielter gegen veraltete oder unpassende Inhalte vor. Lesen Sie dazu auch unseren Blogartikel Was das Google Helpful Content Update für Ihre Content-Strategie bedeutet. Wenn auf Ihrer Internetseite viele alte oder doppelte Inhalte zu finden sind, kann sich dies negativ auf die Gesamtwertung Ihrer Website auswirken.

Keyword-Kannibalismus und Duplicate Content beheben

Keyword-Kannibalismus und Duplicate Content sind Probleme, die meist unbewusst entstehen, indem regelmäßig neue Inhalte zu bereits bestehenden Keywords produziert werden. Insbesondere Blogs sind hier anfällig.

Duplicate Content bedeutet, dass sich der Inhalt einer oder mehrerer Seiten stark ähnelt oder identisch ist. Dies kann aus SEO-Sicht schlecht für das eigene Google-Ranking sein. Denn Google erkennt die doppelten Inhalte und wertet deren Vorhandensein als minderwertig, da es keine eindeutige Seite gibt, die den Suchenden den besten Mehrwert liefert.

Ähnliches gilt für den sogenannten Keyword-Kannibalismus, welcher entsteht, wenn zu viele Seiten einer Website auf ein und dasselbe Keyword optimiert werden. Hierdurch konkurrieren die eigenen Seiten miteinander um dieselben Suchanfragen und können sich gegenseitig die Platzierungen sozusagen „wegnehmen“.

Es ist daher wichtig, regelmäßig die eigene Website auf diese beiden Faktoren zu prüfen und gegebenenfalls zu optimieren.

Wie gehen Sie am besten beim Aufräumen der Website vor?

Das Aufräumen der Website kann unter Umständen ein zeitaufwendiger Prozess sein, welchen man am besten Schritt für Schritt angeht. Bevor Sie mit dem Aufräumen Ihrer Website beginnen, sollten Sie sich einen Überblick über Ihre Website verschaffen. Dabei gehen Sie am besten wie folgt vor:

Erster Schritt – URLs erfassen

Erfassen Sie zunächst alle URLs Ihrer Webseite(n) einfach in einer Excel-Liste. Hierfür empfehlen wir den Web-Crawler Screaming Frog, welchen man über Schnittstellen auch mit der Google Search Console und Google Analytics verknüpfen kann. Dieses Tool ermöglicht es Ihnen, Ihre Website schnell und einfach zu scannen und die Ergebnisse in einer umfassenden Excel-Tabelle zu exportieren.

Zweiter Schritt – URLs ordnen

Da es das Ziel ist, alten Content zu löschen oder zu aktualisieren, empfiehlt es sich, die Website-Daten von den „schlechtesten“ Ergebnissen an aufsteigend zu ordnen. Als Ordnungskategorie empfehlen wir „Traffic“ in Verbindung mit dem Ranking. Dies gibt Ihnen eine klare Vorstellung davon, welche Seiten Ihrer Website am wenigsten oder gar keinen Traffic generieren und am schlechtesten ranken.

Zeit der Entscheidung – Was tun mit den alten Inhalten?

Wenn es darum geht, alte Inhalte auf einer Website zu löschen oder zu aktualisieren, gibt es generell drei Möglichkeiten:

Website-Content löschen bzw. deindexieren: Die Seite wird komplett gelöscht und aus dem Google-Index entfernt. Dies ist die letzte Möglichkeit, wenn die Seite überhaupt keinen Traffic hat oder die Inhalte völlig irrelevant geworden sind.
Weiterleiten auf eine andere Seite: Wenn eine Seite nicht mehr relevant oder aktuell ist, aber ähnliche Inhalte auf einer Seite vorhanden sind, die ordentlich performt, ist es eine gute Alternative, die alte auf die neue Seite umzuleiten.


Aktualisieren und neu veröffentlichen: Wenn das Thema, sprich Haupt-Keyword der Seite immer noch wichtig ist, aber die Inhalte zum Teil veraltet sind oder die Seite nicht so wie gewünscht funktioniert, kann sie aktualisiert und neu veröffentlicht werden. Aber aufgepasst: Auch hier immer erst prüfen, welche anderen Beiträge zum Haupt-Keyword es bereits gibt, um Duplicate Content zu vermeiden.

Für die Entscheidung, welche Alternative die beste ist, geht man die Excel mit den geordneten URLs Eintrag für Eintrag durch.

Seiten mit null bis wenig Traffic und schlechtem Ranking

Wenn eine Seite null Traffic hat, schlecht rankt und dazu auch noch alt ist, empfiehlt es sich grundsätzlich, die entsprechende Seite endgültig zu löschen.

Wie löschen Sie eine Seite richtig?

Wenn Sie sich dafür entscheiden, eine Seite endgültig zu löschen, sollten Sie dies mit dem richtigen Statuscode tun, um sicherzustellen, dass Google die Änderung auch wirklich bemerkt. Der Statuscode 410 (Gone) zeigt Google an, dass die Seite nicht mehr verfügbar ist. Google interpretiert dies als Signal, dass die Seite entfernt werden soll. Durch die Verwendung des Statuscodes 410 können Sie sicherstellen, dass Google Ihre Seite tatsächlich als gelöscht erkennt. Die Seite wird dann aus dem Index entfernt und hat keinen negativen Einfluss mehr auf Ihr Ranking.

Achten Sie dabei darauf, dass alle internen Links, welche auf die gelöschte Seite verweisen, aktualisiert oder entfernt werden, um zu verhindern, dass Nutzer auf eine nicht mehr verfügbare Seite weitergeleitet werden.

Seiten mit wenig bis mittlerem Traffic und schlechtem Ranking

Generell lohnt sich eine Überarbeitung hier nur, wenn das Thema bzw. Haupt-Keyword immer noch relevant ist und es wenig oder gar keine anderen Inhalte dazu gibt. Ansonsten ist es eher empfehlenswert, die Seite endgültig zu löschen oder auf eine ähnliche Seite mit guter Performance weiterzuleiten.

Wie leiten Sie eine Seite richtig weiter?

Für die richtige Weiterleitung einer Seite sollten Sie eine 301-Weiterleitung nutzen und auf eine Seite mit ähnlichem Thema und guter Performance weiterleiten. Daher ist es wichtig, vorher zu prüfen, welche URLs Ihrer Website zum jeweiligen Haupt-Keyword gut ranken. Der große Vorteil gegenüber dem Löschen: Evtl. vorhandene Backlinks bleiben bestehen. Aber Achtung: Wenn die Weiterleitung auf eine Seite erfolgt, die nicht wirklich zum Thema passt, kann dies die Nutzer verärgern und unter Umständen negative Auswirkungen auf das Ranking haben.

Seiten mit viel Traffic und gutem Ranking

Hier gibt es logischerweise in der Regel wenig bis keinen Handlungsbedarf. Schauen Sie sich die Seiten aber trotzdem genauer an, aber erst, nachdem Sie die schlechteren Webseiten abgearbeitet haben. Denn bei diesen Seiten braucht es oft nur kleine Verbesserungen, wie eine Optimierung der Meta-Informationen oder eine kleine Anpassung der Keywords, um im Ranking noch weiter nach oben zu klettern und vielleicht sogar die Nummer eins zu werden.

Das Verhältnis ist entscheidend

Beim Aufräumen Ihrer Website ist das Verhältnis von hochwertigen zu schlechten Inhalten entscheidend. Je mehr hochwertiger Content auf Ihrer Website vorhanden ist, desto besser ist es für das Suchmaschinenranking und die User Experience. Das Entfernen von Seiten mit schlechtem Inhalt oder die Weiterleitung auf andere Seiten kann daher die Qualität Ihrer Website insgesamt verbessern.

Es ist jedoch wichtig, nicht alle Seiten auf einmal zu entfernen. Wenn Sie viele Seiten haben, die gelöscht werden müssen, empfiehlt es sich, den Prozess in mehreren Phasen durchzuführen.

Vorteile des Aufräumens Ihrer Website

Zum Schluss noch mal die wichtigsten Vorteile, die Ihnen das Aufräumen Ihrer Website bringt.

Verschlankung Ihrer Website, dadurch wird diese auch übersichtlicher

Eine Website, die mit unnötigen Inhalten überladen ist, wird schnell unübersichtlich. Besucher haben es schwer, die gewünschten Informationen zu finden. Wenn Sie Ihre Website aufräumen, entfernen Sie veraltete und ungenutzte Inhalte. Dadurch wird Ihre Website schlanker und übersichtlicher. Die Besucher finden schneller, was sie suchen, und bleiben länger auf Ihrer Website.

Mehr hochwertiger und aktueller Content

Wenn Sie Ihre Website aufräumen, haben Sie die Möglichkeit, alte Inhalte zu überarbeiten und zu aktualisieren. Wenn Sie regelmäßig veralteten Content löschen und aktualisieren, bleibt Ihre Website immer aktuell und bietet hochwertigen Content für die Besucher. Dies kann dazu beitragen, dass die Besucher länger auf Ihrer Website bleiben und öfter zurückkehren.

Verbesserung im Suchmaschinenranking

Das Aufräumen Ihrer Website hat auch Auswirkungen auf Ihr Suchmaschinenranking. Eine Website, die schlanker und übersichtlicher ist und hochwertigen Content bietet, wird von Suchmaschinen wie Google, wie bereits oben erwähnt, höher bewertet. Das Ergebnis sind bessere Rankings und mehr Traffic. Darüber hinaus kann das Entfernen von veralteten und ungenutzten Inhalten dazu beitragen, dass Ihre Website von Suchmaschinen besser indiziert wird.

Überblick gewinnen und Content-Marketing-Strategie schärfen

Gleichzeitig gewinnen Sie durch den Prozess des Aufräumens einen guten Überblick, zu welchen Themen Sie schon wie viele Inhalte veröffentlicht haben. Lücken können Sie so ggf. auffüllen. Oder Sie können sich bei Ihren Kernthemen noch weiter als Experte profilieren. Auf diese Weise lässt sich Ihre Content-Marketing-Strategie schärfen und auf ausgewählte Themen zuspitzen.

Machen Sie das Aufräumen zu einem festen Prozess

Das Aufräumen Ihrer Website kann ganz schön viel Zeit und Arbeit erfordern, gerade wenn Sie sich noch nie oder schon lange nicht darum gekümmert haben. Es ist deshalb sinnvoll, daraus einen festen, wiederkehrenden Prozess zu machen. So reduzieren Sie den Aufwand und stellen gleichzeitig sicher, dass Ihre Website immer auf dem neuesten Stand ist und keinen Duplicate Content enthält.

Fazit

Das Aufräumen Ihrer Website lohnt sich aus SEO-Perspektive auf jeden Fall! Durch das Entfernen von veralteten und schlechten Inhalten verbessern Sie nicht nur die User Experience auf Ihrer Webseite, sondern auch Ihr Suchmaschinenranking. Gleichzeitig gewinnen Sie dadurch einen wertvollen Überblick über Ihre Inhalte und können anhand dessen Ihre Content-Marketing-Strategie schärfen.

Nehmen Sie jetzt Kontakt zu unseren Experten auf und lassen Sie sich unverbindlich beraten!

Beitrag von Philip Wiemer
Philip Wiemer führt die mds. Agenturgruppe in die digitale Zukunft. Er betreut Kunden bei allen strategischen und operativen Themen der digitalen Transformation.

Empfohlene Artikel

Kontakt
Kontakt
Wir sind sofort für sie da
+49 89 74 73 44 0
info@mds.eu