Corporate-Influencer-Programm im Unternehmen umsetzen

Corporate-Influencer-Programm im Unternehmen umsetzen

Nachdem wir vor zwei Wochen in unserem Blogartikel "Corporate Influencer" ganz allgemein erklärt haben, was Corporate Influencer sind und welche Vorteile ihr Einsatz bringt, geht es in diesem Artikel um die konkrete Umsetzung einer Corporate-Influencer-Strategie im Unternehmen.

Damit Sie das volle Potenzial der Coroporate Influencer für die Verbesserung Ihrer Markenwahrnehmung ausschöpfen können, braucht es ein klares Programm mit genau definierten Zielen. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, was Sie dabei beachten müssen.

1. Ziele und Strategie festlegen

Der erste Schritt zum Aufbau eines erfolgreichen Influencer-Programms für Unternehmen besteht darin, eine klare Strategie mit genau definierten Zielen zu entwickeln. Was wollen Sie mit Corporate Influencern wirklich erreichen? Neue Fachkräfte gewinnen? Den Umsatz steigern? Oder wollen Sie einfach ein besseres Markenimage aufbauen? Nur wenn Sie Ihre Ziele klar bestimmen, können Sie eine solide Strategie entwickeln, um diese zu erreichen.

2. Corporate Influencer einteilen

Wenn Sie Ihre Ziele festgelegt haben, können Sie die Corporate Influencer in Ihrem Unternehmen in Kategorien einteilen, wie zum Beispiel:

  • Management
  • Spezialist*innen wie Produktmanager*innen, PR, IT, HR und Vertrieb
  • Mitarbeiter*innen, Auszubildende und Praktikant*innen

Je nach Position und Abteilung wird das Thema und die Art der Inhalte für jeden Influencer unterschiedlich ausfallen.  

Hinweis: Es ist sehr wichtig, dass Sie alle Abteilungen und alle Positionen in Ihre Strategie einbeziehen. Beispielsweise können die Marketing-Expertinnen und -experten den Corporate Influencern helfen, maßgeschneiderte Beiträge für Ihre Zielgruppe zu erstellen. Der Vertrieb verfolgt dann die gewonnenen Leads. Wenn ein Lead viele spezifische Fragen zu einem Angebot hat, können die Produktmanager*innen einspringen. Das komplette Team sollte in der Lage sein, die potenziellen Kundinnen und Kunden bei jedem Schritt der Customer Journey zu begleiten.

3. Interne Ausschreibung durchführen

Sobald Ihre Strategie steht, ist es an der Zeit, sich auf die Suche nach Influencern innerhalb Ihres Unternehmens zu machen. Es gibt viele Möglichkeiten, dies zu tun. Sie können zum Beispiel das Konzept des Corporate-Influencer-Programms in Ihren Unternehmens-Newslettern vorstellen. Oder Sie nutzen Ihr Unternehmensmagazin und Ihre Social-Media-Accounts, um Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Bewerbung aufzurufen. Vergessen Sie nicht, sie über die Bedingungen zu informieren und eine Frist zu setzen. 

Hinweis: Auch wenn sich jede*r Mitarbeiter*in bewerben kann, können nicht alle von ihnen Ihre Markenbotschafter werden. Achten Sie darauf, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Sie auswählen, bereits eine gute Reichweite in den sozialen Medien aufweisen. Es ist auch ein Pluspunkt, wenn sie Profile auf Xing oder Twitter besitzen. Damit die Zusammenarbeit authentisch wirkt, müssen die Teilnehmenden motiviert sein, Ihr Unternehmen zu repräsentieren.

4. Geeignete Corporate Influencer auswählen

Nachdem die Bewerbungszeit vorbei ist, wählen Sie die passenden Corporate Influencer für das Projekt aus. Berücksichtigen Sie dabei die Faktoren, die wir oben vorgestellt haben.

Sie können bei der Auswahl auch darauf achten, dass möglichst viele der bekannten Social-Media-Plattformen vertreten sind, von Xing und LinkedIn über Facebook und Instagram bis hin zu Twitter. So sind Sie über die Corporate Influencer auf vielen Plattformen präsent, ohne für jede einzelne eine eigene Social-Media-Strategie entwickeln zu müssen.

Geben Sie den ausgewählten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Ende Zertifikate, die zeigen, dass sie in das Programm aufgenommen wurden, und ihnen erlauben, Ihr Unternehmen als Markenbotschafter in der Öffentlichkeit zu vertreten.

5. Themen für die unterschiedlichen Levels bestimmen

Je nach Position und Abteilung im Unternehmen können die Themen für Ihre Corporate Influencer variieren. Im Folgenden geben wir Ihnen für ausgewählte Positionen bzw. Abteilungen im Unternehmen Vorschläge, wie die Rolle als Markenbotschafter ausgestaltet werden kann.  

Management

Wenn Ihr Plan darin besteht, ein sympathischeres Markenimage aufzubauen, dann sind die Manager*innen definitiv der richtige Weg. Wenn Sie Ihren Manager*innen erlauben, lustige Bilder von der Arbeit auf Social Media zu posten, können Sie Ihre Marke menschlicher und nahbarer machen. Stellen Sie sich zum Beispiel Ihre Manager*innen in voller Montur singend im Aufzug vor. Sieht das nicht nach einem sehr entspannten und familiären Arbeitsumfeld aus?

Außerdem können Sie Influencer aus der Führungsebene nutzen, um Investor*innen für Ihr Unternehmen zu gewinnen, indem sie etwa über die Ziele Ihres Unternehmens, zukünftige Entwicklungen und Innovationen berichten. Zudem können sie Einblicke in die Unternehmens- und Geschäftszahlen geben.

Hinweis: Wenn Sie Ihre Manager*innen zu Corporate Influencern machen, sollten auch sie speziell geschult werden. Denn sie sind potenziell die stärksten Multiplikatoren in Ihrem Unternehmen. Andere Mitarbeiter*innen respektieren sie und schauen zu ihnen auf. Sie agieren damit als Vorbilder für andere Corporate Influencer.

Human Resources (HR)

Die Personalabteilung kann insbesondere genutzt werden, um das Employer Branding und das Recruiting zu verbessern. Corporate Influencer aus der HR-Abteilung können zum Beispiel Einblicke in den Arbeitsplatz auf Social Media geben. Oder humorvolle Bilder von Workshops und anderen Firmen-Events zeigen. Das macht Ihr Unternehmen als Arbeitgeber nicht nur sympathischer. Es vermittelt auch den Eindruck, dass Ihr Unternehmen locker ist und die Menschen gerne dort arbeiten – etwas, was heute viele junge Bewerber*innen anzieht.

Vertrieb

Corporate Influencer aus dem Vertrieb sind besonders nützlich für die Lead-Generierung. Sie sind nicht nur mit Ihrem Angebot bestens vertraut. Sie wissen auch, wie man neue Leads anspricht und sie überzeugt, tiefer in den Verkaufstrichter einzusteigen. Was die Art der Inhalte angeht, können Influencer aus dem Vertrieb zum Beispiel Produktinformationen und Berichte teilen. Sie können auch Produktanimationen mit Links zu Landingpages posten. 

Product Management

Der Vertrieb weiß eine Menge über Ihre Produkte und Services, daran besteht kein Zweifel. Aber wenn es um die echten Expert*innen für Ihre Produkte geht, ist das Produktmanagement unschlagbar. Sie können Ihr Angebot wie niemand sonst präsentieren und einzigartige Einblicke in neue Produktentwicklungen und Innovationen bieten. Aus diesen Gründen werden Influencer aus dem Produktmanagement vor allem dazu eingesetzt, Kundinnen und Kunden zu informieren und aufzuklären.

Hinweis: Dies sind lediglich Ideen für Inhalte. Generell gilt es, darauf zu achten, dass Ihre Corporate Influencer nicht zu einer bloßen Erweiterung Ihres PR-Teams werden. Auch wenn Sie ihnen die Zeit und die Ressourcen für die Erstellung von Inhalten zur Verfügung stellen, sollten Sie ihnen unbedingt den nötigen kreativen Freiraum für eigene Aktionen gewähren. Nur so wirkt die Werbung Ihrer Corporate Influencer authentisch und glaubwürdig.

6. Schulung der einzelnen Gruppen durchführen

Bevor Ihre Influencer als Markenbotschafter*innen tätig werden können, sollten Sie einige Richtlinien für die sozialen Medien aufstellen:

  • Welche Branding-Botschaft sollen Ihre Corporate Influencer vermitteln?
  • Welche Plattformen sollen sie nutzen?
  • Wie viele Beiträge sollen sie pro Woche posten?
  • Welche Art von Content sollen sie veröffentlichen?
  • Was dürfen sie nicht posten?
  • Können sie ihre Arbeitszeit für die Erstellung des Contents nutzen?
  • Welche Themen dürfen sie in den sozialen Medien nicht kommentieren?
  • Was passiert, wenn sie gegen die Regeln verstoßen?
  • Woher bekommen sie die Bilder?

Neben den Guidelines bietet sich auch ein Workshop für Ihre Influencer an, in dem sie mehr über Unternehmenskommunikation in den sozialen Medien erfahren und verschiedene Funktionen und Tools für die Erstellung von Inhalten auf verschiedenen Social-Media-Plattformen kennenlernen.

7. Überwachen Sie die Leistungen Ihrer Corporate Influencer

Influencer Marketing erfordert, wie jede Art von Marketingkampagne, eine ständige Überwachung und Optimierung. Dies ist notwendig, um das Potenzial Ihrer Influencer zu maximieren und die besten Ergebnisse zu erzielen.

Es gibt viele Möglichkeiten, die Leistungen Ihrer Corporate Influencer zu messen. Je nach den festgelegten Zielen kommen verschiedene Kennzahlen (KPIs) zur Erfolgsmessung infrage, so zum Beispiel:

  • Follower-Wachstum
  • Anzahl der generierten Leads
  • Engagement Rate

Sie können auch allgemeinere Kennzahlen wie die Zunahme von Erwähnungen der Marke oder positiven Gesprächen über Ihr Unternehmen berücksichtigen.

Darüber hinaus sollte die Analyse auch die leistungsstärksten Influencer aufzeigen. Sie können diese Mitarbeiter*innen dann extra fördern und sie bitten, auch die anderen Corporate Influencer anzuleiten.

Fazit

Von der Telekom bis zu Otto – immer mehr Unternehmen bauen inzwischen eigene Corporate-Influencer-Programme auf. Der Aufwand lohnt sich, denn gut umgesetzt, bringen diese Initiativen viele Vorteile für das Unternehmen:

  • Verbesserung der Markenwahrnehmung
  • Employer Branding
  • Optimierung des Recruiting
  • Lead-Generierung
  • Steigerung des Umsatzes

Und nicht zu unterschätzen: Da die Corporate-Influencer-Strategie das ganze Unternehmen mit allen Abteilungen umfasst, kann sie viel zu einem guten Betriebsklima und motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beitragen.

Beitrag von Dr. Alexandra Feigel
Dr. Alexandra Feigel zeichnet für den Bereich New Business verantwortlich. Als Expertin für digitale Markenkommunikation berät sie Kundinnen und Kunden in Erstgesprächen in Bezug auf Konzept und Strategie. Des Weiteren entwickelt sie zusammen mit der Geschäftsführung Kommunikations- und Positionierungsstrategien für die mds.

Empfohlene Artikel

Kontakt
Top-Inovator 2022
Kontakt
Wir sind sofort für sie da
+49 89 74 73 44 0
info@mds.eu