Corporate Influencer – eine nicht zu unterschätzende Kraft im Brand Building

 Corporate Influencer – eine nicht zu unterschätzende Kraft im Brand Building

Von Eventbildern auf Instagram bis hin zu Tutorials für Firmenprodukte auf YouTube – Corporate Influencer sind der neue Trend im B2B-Bereich. Sie erhöhen nicht nur die Reichweite der Marke. Sie steigern auch deren Glaubwürdigkeit sowie die Loyalität der Kundinnen und Kunden.

Und das Beste: Corporate Influencer müssen sie nicht extern einstellen. Sie arbeiten bereits in Ihrem Unternehmen! Und das macht diese Art von Markenbotschafterinnen und Markenbotschaftern sogar noch effektiver, weil sie Ihr Unternehmen und Ihre Produkte in- und auswendig kennen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wer die idealen Corporate Influencer sind, welche Vorteile sie bieten und wie Sie sie für Ihre Kampagnen einsetzen können.

Was ist ein Corporate Influencer?

Bevor wir über Corporate Influencer sprechen, sollten wir zunächst klären, was sich hinter dem Begriff "Influencer" verbirgt. Ein Influencer ist eine Social-Media-Persönlichkeit, die die Macht hat, die Kaufentscheidungen ihres Publikums zu beeinflussen. In den letzten zehn Jahren haben wir den Aufstieg von Influencern auf allen Social-Media-Plattformen erlebt. Dieses rasche Wachstum der Popularität hat verschiedene Arten von Influencern hervorgebracht, darunter auch Corporate Influencer.

Corporate Influencer nutzen ihre eigene Reichweite in den sozialen Medien, um auf das Unternehmen aufmerksam zu machen, in dem sie arbeiten. Diese Influencer können viele Gesichter haben – die Kollegin aus der Marketingabteilung, der neue Auszubildende in der Produktentwicklung oder die leitende Angestellte der Personalabteilung. Diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter repräsentieren ihr Unternehmen und machen es in den sozialen Medien nahbar. Sie tun dies, indem sie:

  • reale Erfahrungen aus ihrem Arbeitsalltag teilen
  • für das Unternehmen relevante Themen diskutieren
  • über Firmen-Events berichten
  • für Produkte des Unternehmens werben
  • die Unternehmenswerte und -kultur vermitteln

Sind Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf Plattformen wie LinkedIn und Xing mit Ihrem Unternehmen verbunden? Dann sind sie technisch gesehen auch Ihre Markenbotschafter, da ihre Handlungen auf diesen Plattformen Ihr Markenimage beeinflussen können. Vom Status eines Corporate Influencers sind sie allerdings noch einige Schritte entfernt. Hierzu bedarf es eines klaren Programms, in das sie eingebettet werden.

Was spricht dafür, Corporate Influencer einzusetzen?

Im Folgenden finden Sie einige Gründe, warum Corporate Influencer die perfekten Markenbotschafter sind:

  • Sie kennen Ihr Unternehmen und Ihre Produkte in- und auswendig
  • Sie sind mit Ihren Unternehmenswerten bestens vertraut
  • Sie kennen sich mit der Unternehmenskultur gut aus
  • Sie können Einblicke in ihren Arbeitsalltag geben


Corporate Influencer sind besonders hilfreich, wenn es darum geht, den Bekanntheitsgrad eines Unternehmens zu steigern, das Employer Branding zu stärken und das Recruiting anzutreiben.

Auswahl der richtigen Corporate Influencer

Die Auswahl der passenden Corporate Influencer ist entscheidend für den Erfolg Ihrer Influencer-Kampagne. Schließlich wollen Sie nicht nur Ihre Kampagnenziele erreichen. Sie wollen auch Ihr Markenimage vor Skandalen oder negativen Berichten schützen. Daher ist es sehr wichtig, Influencer auszuwählen, die stolz darauf sind, für Ihr Unternehmen zu arbeiten. Je zufriedener sie mit ihrem Arbeitsumfeld sind, desto authentischer können sie Ihre Markenbotschaften vermitteln.

Darüber hinaus sollten Ihre Meinungsführer*innen auch bunt gemischt sein und möglichst alle Abteilungen und Rollen abdecken. So können Sie verschiedene Zielgruppen ansprechen – von Auszubildenden, die einen Arbeitgeber suchen, bis hin zu Führungskräften, die sich für Ihre Produkte oder Leistungen interessieren.

Tipps für den erfolgreichen Einsatz von Corporate Influencern

Entwicklung von Werten, Guidelines und Leitbildern

Bevor Sie mit Corporate Influencern zusammenarbeiten, sollten Sie zunächst Ihre Mission und Ihre Kampagnenziele definieren. Was ist eigentlich der Auftrag Ihres Unternehmens? Und was wollen Sie mit Corporate Influencern erreichen? Steigerung des Umsatzes? Zuwachs an Followern? Mehr Recruitings? Stellen Sie sicher, dass Ihre Ziele messbar sind, damit Sie die Leistungen der Influencer leicht beurteilen können.

Sobald Ihre Mission und Ihre Ziele definiert sind, sollten Sie sich mit folgenden Schritten beschäftigen:

  • Legen Sie Regeln fest: Denken Sie daran, dass Sie niemals einen Influencer einstellen sollten, ohne vorher bestimmte Regeln aufzustellen. Diese dienen nicht nur dem Schutz Ihres Markenimages. Sie dienen auch als Leitfaden für Ihre Corporate Influencer, um die richtige Markenbotschaft zu vermitteln.
  • Behalten Sie den strukturellen Aspekt im Auge: Wenn Sie eine Strategie für Ihre Corporate Influencer entwickeln, sollten Sie auch Ihre Unternehmens- und Vertriebskommunikation einbeziehen. Das Marketing kann den Corporate Influencern zum Beispiel Informationen für die Erstellung von Content zur Verfügung stellen. Der Vertrieb hingegen muss sich um die Leads kümmern, die die Corporate Influencer generieren.
  • Schaffen Sie ein attraktives Arbeitsumfeld: Die Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist einer der entscheidenden Faktoren für den Erfolg von Corporate Influencern. Daher ist es sehr wichtig, dass Ihr Unternehmen seine Werte lebt und eine attraktive Unternehmenskultur implementiert. Je mehr sich Ihre Angestellten damit identifizieren können, desto eher sind sie bereit, als Markenbotschafter zu agieren.
  • Denken Sie auch daran: Geben Sie Ihren Mitarbeiter*innen immer erst eine Bestätigung, bevor sie sich in den sozialen Medien im Sinne Ihres Unternehmens äußern dürfen. Dies wird unabhängig davon empfohlen, ob sie im offiziellen Auftrag handeln oder nicht.

Zeit und Unterstützung anbieten

Um die bestmöglichen Inhalte zu erstellen, sollten Sie Ihre Corporate Influencer auch mit Ressourcen ausstatten. Sie brauchen Mentoring und Schulungen zu Themen wie Unternehmenskommunikation und Social Media. Außerdem benötigen sie Werkzeuge für die Erstellung von Inhalten, wie eine Content-Plattform. Diese Plattform sollte alle von Ihnen veröffentlichten Inhalte enthalten, die dann von Ihren Influencern verwendet werden können.

Darüber hinaus brauchen Ihre Corporate Influencer auch Zeit. Schließlich ist es nicht einfach, mehrmals pro Woche hochwertige Beiträge für verschiedene Plattformen zu posten. Um den Prozess zu beschleunigen, können Sie Ihren Influencern zum Beispiel ästhetische Header und Hintergrundbilder zur Verfügung stellen, die zu Ihrem Unternehmen passen. Außerdem können Sie ihnen Tools an die Hand geben, mit denen sie die Posting-Zeiten auf verschiedenen Social-Media-Plattformen planen können.

Freiheiten gewähren

Influencer haben aufgrund ihrer Ehrlichkeit und Kreativität an Popularität gewonnen. Dies gilt auch für Corporate Influencer. Die Profile Ihrer Mitarbeiterinnen und MItarbeiter sollten auf keinen Fall wie das Konto Ihres Unternehmens oder einer Marketingagentur aussehen. Stattdessen sollten sie ehrlich, authentisch und anders als die Social-Media-Konten der anderen daherkommen. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie Ihren Corporate Influencern vertrauen und ihnen kreative Freiheiten lassen. Sie können sie mit Ressourcen und Zeit unterstützen, sollten ihnen aber niemals vorschreiben, was genau sie in ihren Beiträgen posten sollen.

Vorteile eines Corporate-Influencer-Programms

Ein Corporate-Influencer-Programm dient als gemeinsamer Rahmen für das Unternehmen und die Corporate Influencer. Hier werden die Hashtags und andere inhaltsbezogene Regeln festgelegt. Die Influencer werden außerdem in Unternehmens- und Social-Media-Kommunikation geschult.

Im Folgenden finden Sie einige Gründe, warum Sie Ihr eigenes Corporate-Influencer-Programm einrichten sollten:

  • Corporate Influencer verleihen Ihrer Marke eine vielfältige, neue, atmende und lebendige Identität
  • Sie steigern Ihre Markenbekanntheit
  • Sie verbessern Ihre Glaubwürdigkeit und Ihr Unternehmensimage
  • Sie machen Ihr Unternehmen nahbar, indem sie Ihre Marke vermenschlichen – etwas, was im B2B-Sektor sonst nur schwer zu erreichen ist
  • Sie lassen Ihre Marke vertrauenswürdiger wirken, indem sie als Brücke zwischen Ihrem Unternehmen und Ihrer Zielgruppe fungieren
  • Sie geben Ihren Marketingkampagnen eine authentische und persönliche Note
  • Sie generieren Leads und erhöhen die Conversions

Wie Sie ein Corporate-Influencer-Programm erfolgreich in Ihrem Unternehmen starten, können Sie in unserem Blogartikel "Corporate-Influencer-Programm im Unternehmen umsetzen" Schritt für Schritt nachlesen.

Best Practice

Der Einsatz von Corporate Influencern ist nichts Neues. Große Marken wie zum Beispiel Otto haben ihr Potenzial längst erkannt. Das Handels- und Dienstleistungsunternehmen wählte über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus, um Teil seines Corporate-Influencer-Programms zu werden. Diese wurden zu Socializer*innen und Impulsgeber*innen ausgebildet, um Werbung für das Unternehmen zu machen und mehr Mitarbeiter*innen zu rekrutieren. Bis 2020 waren bereits 200 Otto-Influencer in den sozialen Netzwerken aktiv.

Doch nicht nur große Unternehmen wie Otto können von Corporate Influencern profitieren. Das Klinikum Dortmund zum Beispiel nutzt YouTube, um verschiedene Aufnahmen von seinen Mitarbeiter*innen bei der Arbeit zu zeigen. Einige zeigen Ärzt*innen, die über verschiedene Krankheiten aufklären, während andere festliche Firmenveranstaltungen wiedergeben. Inzwischen hat der Kanal über 7.500 Abonnent*innen und mehr als 2,4 Millionen kumulierte Aufrufe in nur drei Jahren auf der Plattform.

Fazit

Im Zeitalter der sozialen Medien fungieren die Corporate Influencer als authentische und vertrauenswürdige Botschafter*innen der Arbeitswelt. Sie ermöglichen es Ihnen nicht nur, Ihre Markenbekanntheit und Glaubwürdigkeit zu steigern. Sie vermenschlichen auch Ihr Unternehmen – und machen es dadurch sympathischer und nahbar.

Um Corporate Influencer in Ihrer Marketingstrategie einzusetzen, müssen Sie einige Dinge beachten. Zunächst sollten Sie Ihre Unternehmensmission und die Ziele Ihrer Kampagne definieren. Außerdem müssen Sie ein attraktives Arbeitsumfeld schaffen. Ziel ist es, die Mitarbeiterinnen und MItarbeiter so zufriedenzustellen, dass sie von sich aus zu Ihren Markenbotschaftern werden wollen.

Wichtig ist auch, Richtlinien für Ihre Corporate Influencer aufzustellen. Denken Sie jedoch daran, dass diese Regeln ihre kreative Freiheit nicht einschränken sollten. Abgesehen davon brauchen Ihre Influencer bei der Erstellung von Content Unterstützung. Stellen Sie ihnen Ressourcen wie eine Content-Plattform, Posting-Tools und natürlich Zeit zum Erstellen und Hochladen von Inhalten zur Verfügung.

Beitrag von Dr. Alexandra Feigel
Dr. Alexandra Feigel zeichnet für den Bereich New Business verantwortlich. Als Expertin für digitale Markenkommunikation berät sie Kundinnen und Kunden in Erstgesprächen in Bezug auf Konzept und Strategie. Des Weiteren entwickelt sie zusammen mit der Geschäftsführung Kommunikations- und Positionierungsstrategien für die mds.

Empfohlene Artikel

Kontakt
Top-Inovator 2022
Kontakt
Wir sind sofort für sie da
+49 89 74 73 44 0
info@mds.eu