Schnelle Webshoplösung – Aber mit Zukunft

Schnelle Webshoplösung – Aber mit Zukunft

Die Corona-Pandemie hat zu einschneidenden Veränderungen unseres Lebensalltags geführt. Insbesondere die Wirtschaft sieht sich vor enormen Herausforderungen. Die meisten Geschäfte sind vorübergehend geschlossen, die Umsätze entsprechend eingebrochen.

Eine Möglichkeit, weiterhin Umsatz zu generieren, ist die Stärkung des Online-Geschäfts. Aber wie soll das auf die Schnelle funktionieren? Wir unterstützen Sie dabei, innerhalb von 2 Wochen einen nachhaltig funktionierenden Onlineshop einzurichten. Der Grad der Individualisierung wird zunächst gering sein, jedoch bietet der Shop eine zukunftsfähige Basis für Weiterentwicklungen nach der herausfordernden Zeit. Unserer Einschätzung nach ist dies der nachhaltigste Ansatz, um Themen umzusetzen, die Sie sowieso bereits auf der Agenda hatten.

1. Schritt: Individuelle Shop-Lösung

In einem ersten Schritt gilt es, mithilfe einer individuell begrenzten Shop-Lösung, die auf einem standardisierten Template basiert, die Grundkonstruktion eines Webshops aufzubauen. Die Produktdaten liegen in vielen Fällen bereits in einer brauchbaren Struktur vor. Produktbilder können dank ausgereifter Kameratechnologien in hochauflösender Form sogar mit Smartphones aufgenommen werden. Wie gesagt: Wir sprechen über den Beginn eines nachhaltigen Webshops. Rabattaktionen sowie aktive Kommunikation über getroffene Maßnahmen zur Gewährleistung einer sicheren Lieferkette werden zusätzliches Vertrauen aufbauen.

Oberste Priorität für alle Ihre jetzt startenden Maßnahmen sollte die nachhaltige Ausbaufähigkeit des Projekts sein. und dass sich die Lösung über entsprechende Schnittstellen in die bestehende IT-Infrastruktur integrieren lässt.

2. Schritt: Die erfolgreiche Vermarktung

Ist der Shop aufgesetzt und befüllt, geht es im zweiten Schritt darum, bestehende und potenzielle Neukunden auf Ihr neues Online-Angebot aufmerksam zu machen. Über besondere Rabattaktionen und Gutscheine können Sie viele Kunden zu einer Erstbestellung animieren. Mithilfe einer Marketing Automation lassen sich Kampagnen ohne umfangreiche manuelle Arbeit umsetzen. Dazu reicht es schon, wenn Ihre Kundendaten in einer Excel-Liste oder einer vergleichbaren Datei vorliegen. Wichtig ist hier auch, gleich von Anfang an den Erfolg der Kampagne zu messen, um laufend Optimierungen an der Kundenansprache vornehmen zu können.

Sobald die ersten Werbekampagnen angelaufen sind, kann auch schon über eine vereinfachte Social-Media-Strategie nachgedacht werden. Besonders in der aktuellen Situation verbringen Ihre Kunden online mehr Zeit denn je. Beiträge können unkompliziert und ohne externe Hilfe von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verfasst werden.

3. Schritt: Vorarbeit für langfristige Lösung nutzen

Aktuell ist noch nicht absehbar, wie lange die öffentlichen Einschränkungen anhalten werden. Ihr Ziel sollte jedoch sein, dass das Online-Angebot über die gesamte Dauer kontinuierlich ausgebaut und verbessert wird. Auf diesem Weg schaffen Sie eine solide Basis, auf der Sie nach dem Ende der Krise langfristige und zukunftsorientierte Online-Maßnahmen aufbauen können.

Deshalb ist es auch so entscheidend, von Beginn an darauf zu achten, dass der Shop über diverse Schnittstellen in die Datenstruktur des Unternehmens integrierbar ist. Denn nur so lässt sich später der Online- und Offline-Bereich strategisch miteinander verknüpfen, sodass sich die Angebote ergänzen und dem Kunden ein ganzheitliches Nutzererlebnis geboten werden kann. Wenn das gelingt, hat die Krise doch auch neue Potenziale eröffnet. Was sie aber jetzt schon zeigt, ist, wie wichtig digitale Geschäftsmodelle sind, um langfristig den Unternehmenserfolg zu sichern.

Kontaktieren Sie uns für eine zügige und unverbindliche Erstberatung!

Beitrag von Philip Wiemer
Philip Wiemer führt die mds. Agenturgruppe in die Digitale Zukunft. Er betreut Kunden bei strategischen und operativen Themen der digitalen Transformation.

Empfohlene Artikel