<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=52256&amp;fmt=gif">
Facebook-Traffic.jpg

Ist Facebook noch der richtige Kanal für Unter­nehmen?

Sind Sie auch verwirrt von den Nachrichten rund um die Umstellung der Newsfeed-Algorithmen auf Facebook? Wir fassen die wichtigsten Neuerungen zusammen.

Newsfeed-Entwicklungen der letzten Zeit

Laut allfacebook.de wünschen sich immer mehr Facebook-Nutzer Nachrichten aus der Region. Dies komme der ursprünglichen Idee des größten Social-Media-Netzwerks sehr nahe, teilte CEO Marc Zuckerberg in einem Post zum neuesten Newsfeed-Update auf dem Netzwerk selbst mit.

Demnach sei es wichtiger, Leute miteinander zu vernetzen, statt sie mit zu vielen Informationen zu überhäufen. Der Algorithmus werde dahingehend geändert. Gemäß der Verlaut­barung erfolgt der Rollout des neuen News-Algorithmus zunächst nur in den Vereinigten Staaten. Im Laufe des Jahres sollen aber noch weitere Länder hinzukommen.

Weniger Werbung auf Facebook

Bei der Zusammen­setzung des Newsfeeds entschied sich Facebook, weniger virale Videos und weniger Werbung auf den Seiten zu platzieren. Der Fokus solle künftig auf hoch­wertigeren und vertrauens­würdigeren News liegen. In diesem Zusammenhang solle auch die Verbreitung von Fake News eingeschränkt werden.

In jüngster Zeit hatten sich Anzeigen gehäuft, mit denen fragwürdige Unternehmen schnellen Reichtum durch Krypto­währungen wie Bitcoin und ICO garantierten. Facebook hat dem nun einen Riegel vorgeschoben, um seine Nutzer vor Irre­führungen und Betrug zu schützen.

Organische Reichweite für Unternehmen sinkt

Für Unternehmen ist die Tatsache, dass Facebook die organische Reichweite verkleinern will, von besonderer Bedeutung. Beim derzeitigen Monetarisierungs­modell der Kalifornier impliziert dies, dass Unternehmen nun vermehrt Reichweite kaufen müssen, um ihre Zielgruppen zu erreichen.

Was bei vielen für großen Ärger sorgte, ist indes eigentlich keine große Überraschung. Wie jedes Unternehmen will auch Facebook Geld verdienen – gleichzeitig aber soll die Nutzung für User kostenlos bleiben.

Auswirkungen der Facebook-Neuerungen

In vielen Unternehmen ist die kostenlose Reichweite auf Facebook fester Bestandteil der Marketing­strategie. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen können sich Marketer jedoch nicht mehr auf Facebook als Lieferanten organischen Traffics verlassen. Viele Werbe­treibende dürften sich deshalb gerade die Frage stellen, ob es sich noch lohnt, weiterhin Zeit und Geld in die Bespielung des Kanals zu investieren. 

Unserer Auffassung nach ist dies ein guter Zeitpunkt, um die eigene Strategie zu hinterfragen und sich gegebenenfalls nach Alternativen umzusehen.

Was halten Sie von den Newsfeed-Änderungen auf Facebook? Eventuell haben Sie bereits eine andere Möglichkeit gefunden, um Ihren Content anderweitig zu verbreiten? Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Erfahrungen mit uns in der Kommentarspalte teilen.

Mehr Blogartikel zum Thema Facebook:

Wie Sie gekonnt Bilder für Facebook-Anzeigen auswählen

Facebook-Targeting – so liefern Sie Ads passend aus

Ad-Copy – So schreiben Sie wirksame Anzeigentexte für Facebook

Facebook-Anzeigen: Sind sie zu teuer für den Mittelstand?

mds Blog - Know-how für Marketing und Vertrieb

Blogbeitrag von Mariana Brandt

Mariana Brandt schreibt für die Berliner Onlineredaktion der mds zu operativen Themen der Produktkommunikation.
Alle Artikel von Mariana Brandt ansehen