<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=52256&amp;fmt=gif">
LEDVANCE-Packaging-Automatisieren-mds.jpg

Packaging: Faltschachteln, Blister & Co automatisiert erstellen

Die richtigen Bilder und Texte auf Verpackungen zu bringen, kann sehr viel Aufwand bedeuten. Eine Faltschachtel gestalten und druckbereit vorhalten – das ist, wie man so schön sagt, „eine Sache“. Bei 500 Verpackungen und mehr sieht das allerdings schon ganz anders aus.

Genau das ist die Herausforderung bei unserem Kunden Ledvance. Das Unternehmen wurde 2016 aus der Osram GmbH ausgegliedert. Dank eines Lizenzabkommens wird das umfangreiche Portfolio an Leuchtmitteln und Lampen nach wie vor unter der Marke Osram vertrieben. Für seine schnelldrehenden Artikel benötigt Ledvance einen speziellen Workflow für die Packaging-Artworks.

Dieser Workflow erhöht den Automatisierungsgrad bei der Erstellung der Verpackungen systematisch und spart damit Ressourcen im Unternehmen selbst und auch bei der Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern ein. Zudem können Änderungen in den Produktinformationen deutlich schneller vorgenommen und für die Verpackungsproduktion vorbereitet werden.

Wie kommt der Text auf die Verpackung? Am besten automatisch …

Die Zusammenstellung der richtigen Informationen auf einer Verpackung kann sehr komplex sein. Durch einen hohen Grad an Automatisierung können Unternehmen hier substanziell Zeit und Geld sparen. Genau dies war das Ziel bei dem Projekt, das für Leuchtmittelhersteller Ledvance unter Federführung der mds. Agenturgruppe umgesetzt wurde.

Über Ledvance

Ledvance (eigene Schreibweise: LEDVANCE) ist ein international führendes Unternehmen für innovative Lichtprodukte sowie intelligente und vernetzte Lichtanwendungen (Smart Home). Das Unternehmen ist aus dem klassischen Lichtgeschäft von Osram hervorgegangen und verbindet die traditionelle Allgemeinbeleuchtung mit modernen, zukunftsweisenden Lichttechnologien.

Ledvance beschäftigt rund 9.000 Mitarbeiter, ist in mehr als 120 Ländern präsent und macht einen jährlichen Umsatz von rund zwei Milliarden Euro. In Deutschland befinden sich Standorte in Augsburg, Berlin und Eichstätt.

Am 3. März 2017 wurde Ledvance von einem chinesischen Konsortium gekauft, das aus dem Investor IDG Capital, dem chinesischen Lichtunternehmen MLS und dem Finanzinvestor Yiwu besteht. Ledvance und MLS, zwei der weltweit größten Hersteller von LED-Produkten, ergänzen einander dabei sowohl in geografischer Hinsicht als auch in Bezug auf das Produktportfolio.

 

Generell gilt: Je größer das Portfolio und der entsprechende Bedarf an unterschiedlichen Einzelverpackungen, umso höher das Einsparpotenzial. Dies haben wir im mds.Blog bereits am Beispiel einer Textdatenbank für das automatisierte Einspielen von Verpackungstexten bei Osram beschrieben.

Grundlage für die Automatisierung bildet eine datenbankgestützte, saubere Speicherung der benötigten Produktdaten und Produktinformationen.

Im Grunde ist es eine ganz einfache Formel:

Die Automatisierung der Gestaltungsarbeit wird durch die Definition eines klaren Regelwerks einerseits sowie ein sauberes Asset Management andererseits ermöglicht.

Zuschnitte bei Faltschachteln und Blistern „auf Knopfdruck“

Ziel war es, die Zuschnitte von Faltschachteln und Blister-Verpackungen zukünftig „auf Knopfdruck“ mit den passenden Assets (Bildern, Piktogrammen, Logos etc.) sowie mit Textbausteinen (Produktnamen, Produkteigenschaften, Produktdaten, Pflichttexten wie Entsorgungsangaben etc.) versehen zu können. Das bezieht sich natürlich auch auf Aktualisierungen, die beispielsweise bei Änderungen der gesetzlichen Kennzeichnungspflicht oder der Produkteigenschaften notwendig werden.

Verpackung-automatisieren-Faltschachtel.png

Faltschachtel einer Lampe der Marke Osram von Ledvance

 

Initialer Aufwand, der sich lohnt

Initial verursacht die Automatisierung einen gewissen Mehraufwand. Denn: Zuschnitte müssen neu angelegt und mit passenden Tags versehen werden. Dieser Aufwand wird aber durch die dauerhaft erhöhte Geschwindigkeit bei der Dateneinspielung in das neue Regelwerk schnell amortisiert.

Faltschachteln aufbauen „en masse“

Teile des Regelwerks betreffen zum Beispiel Angaben zur Lichtfarbe, zur Helligkeit (Lichtstrom in Lumen), zum Sockeltypen (Edisongewinde) und zur Wattage. Dazu kommen viele weitere Produkt­informationen. Für eine einzige Faltschachtel können bis zu 80 Daten notwendig sein, etwa 60 Daten sind die Regel.

Automatisierung für das Packaging von Ledvance

Für Ledvance diente die Automatisierung dazu, mittel- und langfristig Ressourcen bei der Erstellung der Verpackungen einzusparen. Dies erleichtert und beschleunigt die Kostenkalkulation und die Produktplanung.

Plausibilitätsprüfung möglich

Zur Vorabstimmung eines neuen Verpackungslayouts können vorläufige Daten beziehungsweise Platzhalter in die Voransicht des Layouts einfließen. Das Produktmanagement kann so vorab eine Plausibilitätsprüfung vornehmen. Das Einspielen valider Daten und die Übergabe an die Druckerei können danach innerhalb weniger Stunden erfolgen.

Packaging-Automatisierung-Platzhalter.png

Faltschachtel-Dummy mit Platzhalterfragezeichen für die Plausibilitätsprüfung

Fazit: Auch Verpackungen lassen sich automatisieren

Beim Automatisieren von Produktionsprozessen im Packaging machen sich die Einsparpotenziale schnell positiv bemerkbar: Marketingteams werden entlastet, Artwork-Auftragsvolumen an Dienstleister sinken, die Fehlerquote und damit der Korrekturaufwand werden ebenfalls verringert. Mittelfristig werden so trotz der Initialaufwände Kosten im Packaging eingespart. Das datenbankzentrierte Vorgehen erlaubt zudem das Einspielen neuer oder geänderter Produktdaten mit wenigen Mausklicks – effizientes Packaging mit Methode.

Leistungen der mds – so können wir Ihnen helfen.

 

mds Blog - Know How für Marketing und Vertrieb 

Blogbeitrag von Julia Mayer

Julia Mayer ist Kundenberaterin der mds. Agenturgruppe GmbH in München. Mit ihrem Team betreut sie Kunden bei operativen Publishing-Themen.
Alle Artikel von Julia Mayer ansehen