Headless Commerce – schnell und flexibel agieren im eCommerce

Headless Commerce – schnell und flexibel agieren im eCommerce

Die heutige digitale Landschaft ist komplexer denn je. Immer mehr Kundinnen und Kunden kaufen außerhalb der traditionellen Website ein. Stattdessen nutzen sie ihr Handy, soziale Medien oder IoT-Kanäle, um ihre Einkäufe zu erledigen. Und da traditionelle eCommerce Platforms nicht flexibel genug sind, um sich an diese neuen Touchpoints anzupassen, haben es Marken schwer, potenzielle Käufer*innen zu erreichen. An dieser Stelle kommt Headless Commerce ins Spiel.

1. Was ist Headless Commerce?

Headless Commerce ist ein eCommerce-Ansatz, der es Unternehmen ermöglicht, schnell und flexibel zu agieren. Er zeichnet sich durch die folgenden Aspekte aus:

Trennung von Frontend & Backend

Headless Commerce ist die Entkopplung des Frontends einer Website vom Backend. Das Frontend umfasst den Inhalt und die Benutzeroberfläche, die das Kundenerlebnis ausmachen. Das Backend hingegen bezieht sich auf die Business-Engine, die Bestellungen, Zahlungen, Tracking und Fulfillment verarbeitet. Durch die Trennung dieser beiden Bereiche können Entwickler*innen den Inhalt und die Elemente der Benutzeroberfläche der Website ändern, ohne das Backend zu beeinflussen. Gleichzeitig können Änderungen am Backend vorgenommen werden, ohne dass die Darstellungen im Frontend sich ändern.

API bietet eine Schnittstelle

Beim Headless Commerce verwenden die Entwickler*innen Application Programming Interfaces (APIs), um die beiden Website-Enden zu verbinden. Die APIs erhalten Daten aus dem Content-Management, der Zahlungsabwicklung, der Auftragsverwaltung und anderen Systemen, um angepasste Inhalte für jede Plattform bereitzustellen. Dies ermöglicht es Content Creators, das Design und Layout von Frontend-Anwendungen zu aktualisieren, ohne dass die Entwickler*innen das Backend modifizieren müssen. Gleichzeitig können die Backend-Funktionen aktualisiert werden, ohne das Kundenerlebnis zu stören.

Zentraler Speicher, der Inhalte von ihrer Verwendung trennt

Das Content-Management-System einer Headless eCommerce Platform funktioniert unabhängig vom Frontend der Website. Dies ermöglicht zentralisierte Content-Features über alle Kanäle hinweg. Sie müssen Ihre Daten und Inhalte nur einmal einrichten, und alle Ihre Frontend-Kanäle erhalten diese auf die gleiche Weise über die APIs.

2. Wozu Headless Commerce?

Websites, die von Headless Commerce Gebrauch machen, genießen die folgenden Vorteile:
H3: Keine Bindung an das technische Ökosystem der Softwarehersteller
Manche Unternehmen zögern aufgrund der langwierigen Eingewöhnungsphase, eine neue Technologie einzusetzen. Bei einer Headless eCommerce Platform stellt dies jedoch überhaupt kein Problem dar. Hier können Entwickler*innen jede Sprache und jedes Framework verwenden, mit dem sie vertraut sind. Das vereinfacht das Erlernen und den Umgang mit Headless Commerce Lösungen. Außerdem ermöglicht es Ihnen, genau das zu entwickeln, was Sie sich für Ihr eCommerce-Erlebnis vorstellen.

Gezielte Kundenansprache auf unterschiedlichen Plattformen

Mit Headless Commerce können Sie Ihren Kund*innen Produkte und Dienstleistungen in jedem beliebigen Format anbieten, ohne die traditionellen Designeinschränkungen. Dies ermöglicht ein konsistentes Kundenerlebnis über alle Kanäle hinweg. Außerdem lassen sich technische Neuheiten und neue Kanäle dank des Lego-Bausteinprinzips flexibel und schnell in Ihre Website einbinden. Dazu gehören die mobilen Geräte, Wearables oder Sprachassistent*innen. Das alles können Sie tun, während Sie dem Stil und Ton Ihrer Marke treu bleiben. Sie haben unbegrenzte Möglichkeiten, Ihre Website häufig und einfach anzupassen, ohne deren Leistung zu beeinträchtigen.

Abheben von der Konkurrenz

Die Bedürfnisse Ihrer Kundinnen und Kunden entwickeln sich ständig weiter. Um den wechselnden Erwartungen gerecht zu werden, gibt Ihnen eine Headless eCommerce Platform die Flexibilität, das Frontend Ihres Webshops schnell und häufig zu aktualisieren. So können Sie mit der Nachfrage mühelos Schritt halten und neue Transaktions-Touchpoints freigeben, ohne dass Sie Ihre gesamte eCommerce-Plattform neu aufsetzen müssen.

Im Gegensatz zu Marken, die herkömmliche eCommerce-Plattformen verwenden und ihr Frontend-Erlebnis nur jede Woche aktualisieren, können Sie es Amazon gleichtun. Amazon verwendet eine Headless Commerce Lösung und ist in der Lage, Updates in wenigen Sekunden auszuleiten. Dies führt letztlich zu einer schnelleren Markteinführung, einem agileren Unternehmen und einer zukunftsfähigen eCommerce-Strategie.

3. Headless Commerce = Future Commerce?

Headless Commerce ist die Antwort auf die Anforderungen des modernen Marktes, insbesondere in Bezug auf Omnichannel und personalisierte Erlebnisse. Es gibt Ihnen die Flexibilität und Agilität, um schnell und flexibel auf die sich entwickelnden Kundenbedürfnisse zu reagieren. Sie müssen nicht mehr darauf warten, dass bei Ihrem CMS ein Update oder eine neue Funktion zur Unterstützung neuer Technologien geliefert wird. Sie können Inhalte und Produkte sofort auf neuen Kanälen bereitstellen, sobald sie erscheinen.

Neben diesen klaren Vorteilen einer Headless eCommerce Platform gibt es jedoch auch einige Nachteile:

Laufende Kosten

Da Headless eCommerce Platforms kein Frontend zur Verfügung stellen, müssen Entwickler*innen ihr eigenes bauen. Dies ist einerseits von Vorteil, da es erlaubt, Frontends zu erstellen, die für jedes Gerät und jeden Touchpoint optimiert sind. Andererseits kann das Erstellen von Vorlagen und Benutzeroberflächen von Grund auf zeitaufwendig und kostspielig werden. Zudem müssen Entwickler*innen ihre eigenen Frontend-Kreationen beheben, was zu laufenden Kosten über die erste Erstellung hinaus führt.

IT-Abhängigkeiten

Da ein reines Headless Commerce System keine Frontend-Präsentationsschicht bietet, können Marketer*innen Inhalte nicht mehr in einer WYSIWYG-Umgebung erstellen. Sie können auch keine Vorschau der Inhalte nutzen, um zu sehen, wie sie auf dem Gerät oder Bildschirm des*der Endbenutzer*in aussehen werden. Es ist auch nicht möglich, Inhalte schnell zu genehmigen, zu erstellen und zu veröffentlichen, ohne sich auf eine andere Abteilung zu verlassen. Stattdessen müssen sie sich stark auf das IT-Team verlassen, nicht nur um die Frontend-Präsentationsschicht zu erstellen, sondern auch um sie zu aktualisieren und mit Inhalten zu füllen.

Hacker-Risiko

Headless Commerce kann Sicherheitsprobleme bergen. Da die Daten in der Cloud und nicht auf den Servern gespeichert werden, sind sie anfälliger für Angriffe von Hackern. Hier ist es wichtig, die eigene Headless-CMS-Lösung mit einem erfahrenen Partner und in Verbindung mit entsprechenden Sicherheitstechnologien zu implementieren.

4. Pimcore als einer der Treiber von Headless Commerce

Es gibt viele Dienstleister*innen, die Headless Commerce Lösungen anbieten. Aber warum sollten Sie sich für Pimcore entscheiden?

Pimcore hält Headless Commerce für die Zukunft

Pimcore ist vollständig API-gesteuert und basiert auf einer standardisierten und robusten serviceorientierten Architektur. Es passt zu den Bedürfnissen von Unternehmen, die Millionen von Produkten haben und Unterstützung für mehrere Themen, Sprachen und Währungen benötigen.
Mit Pimcore kann jede externe Software mithilfe von nativen PHP- und REST-APIs an die Plattform angebunden werden. Dank der modularen Architektur können Entwickler*innen außerdem schnell Lösungen für ein optimales Kundenerlebnis erstellen.

Abgesehen davon ermöglicht die „Connect Anything“-Architektur von Pimcore auch eine effektive Synchronisation mit externen Systemen. Eine attraktive Kombination für Pimcore als Headless Commerce Platform wäre zum Beispiel die Verbindung mit dem Open-Source-Framework Vue Storefront: einer Progressive Web App (PWA), die die Vorteile von Website und App in einer Lösung vereint.

Pimcore gewährleistet nahtlose und konsistente Markenerlebnisse über mehrere Kanäle und Touchpoints hinweg. Wenn es um Personalisierung geht, verspricht Pimcore unbegrenzte Möglichkeiten. Es unterstützt innovative kundenzentrierte Erlebnisse, ganz gleich, welches Gerät Ihre Kundinnen und Kunden nutzen.

Beitrag von Philip Wiemer
Philip Wiemer führt die mds. Agenturgruppe in die digitale Zukunft. Er betreut Kunden bei allen strategischen und operativen Themen der digitalen Transformation.

Empfohlene Artikel

Kontakt

Wir sind sofort für sie da
+49 89 74 73 44 0
info@mds.eu