<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=18261&amp;fmt=gif">
mds_Blog2_0.jpg

Blog für Digitalisierung

Gestalten Sie den digitalen Wandel in Ihrem Unternehmen aktiv mit.

Förderprogramm go-digital – mds.digital ist autorisiertes Beratungsunternehmen

veröffentlicht von Philip Wiemer | Oct 24, 2019, 1:06:36 PM

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat mit go-digital ein Förderprogramm ins Leben gerufen, das es kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) sowie dem Handwerk ermöglichen soll, ihre Prozesse zu digitalisieren und entsprechende Maßnahmen zielgerichtet und erfolgreich umzusetzen. Die Unterstützung erfolgt dabei ganz unbürokratisch über vom BMWi autorisierte Beratungsunternehmen – zu diesen gehört jetzt auch die mds.digital. Im Folgenden erläutern wir die wichtigsten Punkte der go-digital Förderung.

 

Das Förderprogramm go-digital in Kürze

Die digitale Transformation betrifft alle Branchen und Geschäftsbereiche. Aber digitale Prozesse in einem Unternehmen fest zu etablieren, stellt gerade kleinere und mittlere Unternehmen sowie Handwerksbetriebe oft vor große Schwierigkeiten, weil ganz einfach die dafür notwendigen finanziellen und personellen Ressourcen nicht zur Verfügung stehen. Genau hier will das BMWi mit seiner go-digital Förderung Abhilfe schaffen.

 

Bereiche, die gefördert werden

Gefördert werden Maßnahmen in den folgenden drei Bereichen:

  • Digitalisierte Geschäftsprozesse: Implementierung von E-Business-Softwarelösungen, z. B. Retourenmanagement, Logistik, Lagerhaltung, Bezahlsysteme
  • Digitale Markterschließung: Entwicklung einer Online-Marketing-Strategie, Aufbau einer professionellen Webpräsenz (inkl. Onlineshop, Content- und Social-Media-Marketing)
  • IT-Sicherheit: Optimierung betrieblicher IT-Sicherheitssysteme und Sicherheitsanalyse bestehender oder geplanter IKT-Infrastruktur

Die einzelnen Module können innerhalb des Förderprogramms go-digital beliebig miteinander kombiniert werden. Allerdings muss jede Beratungsleistung eine Pflichtberatung zur IT-Sicherheit enthalten, da das BMWi diesem Thema einen besonders hohen Stellenwert beimisst.

 

Höhe der go-digital Förderung

Die hängt davon ab, ob Sie aus den oben genannten Bereichen nur ein Hauptmodul gewählt haben oder ob Sie Haupt- und Nebenmodul(e) kombinieren. Im Hauptmodul sind bis zu 20 Beratertage mit einer Förderquote von 50 Prozent auf einen maximalen Tagessatz von 1.100 Euro (exkl. MwSt.) möglich. In den Nebenmodulen sind noch mal bis zu 10 Beratertage förderfähig. Ist Ihr Hauptmodul nicht IT-Sicherheit, sind auf jeden Fall 2 Beratertage für IT-Sicherheit zwingend durchzuführen.

Das klingt jetzt vielleicht alles etwas kompliziert, aber das Gute daran ist, dass Sie sich um die go-digital Förderung überhaupt nicht kümmern müssen! Die Antragstellung erfolgt komplett über das vom BMWi autorisierte Beratungsunternehmen. Sie müssen nur wissen, dass damit bis zu 16.500 Euro Fördergelder möglich sind.

 

Voraussetzungen für die Förderung

Unternehmen, die eine Förderung in Anspruch nehmen wollen, müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Weniger als 100 Mitarbeiter
  • Vorjahresumsatz oder Vorjahresbilanzsumme von höchstens 20 Mio. Euro
  • Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland
  • Förderfähigkeit nach der De-minimis-Regelung; d. h. sie dürfen innerhalb von drei Steuerjahren nicht mehr als 200.000 Euro Fördergelder beantragt haben

Wenn Sie diese Voraussetzungen erfüllen, ist alles Weitere ganz einfach: Kontaktieren Sie mds.digital als autorisiertes Beratungsunternehmen, um Ihr geplantes Digitalprojekt zu besprechen.

 

Qualitätskriterien der Beratungsunternehmen

Um sicherzustellen, dass das Förderprogramm go-digital auch wirklich gezielt und wirkungsvoll hilft, müssen auch die vom BMWi autorisierten Beratungsunternehmen bestimmte Voraussetzungen erfüllen:

  • Nachweis fachlicher Expertise mittels Unternehmensdarstellung und Referenzprojekten
  • Nachweis wirtschaftlicher Stabilität über die letzten drei Jahre
  • Bezug zur kleinbetrieblichen Beratungsklientel
  • Relevante Qualitätsstandards (z. B. BSI IT-Grundschutz und ISO 27001)
  • Wettbewerbsneutrale Beratung

mds.digital ist stolz darauf, dass wir vom BMWi in den Kreis der autorisierten Beratungsunternehmen aufgenommen wurden, die eine go-digital Förderung beantragen können.

 

Projektablauf

Haben Sie sich für ein Beratungsunternehmen entschieden, wird in einem ersten Schritt eine Potenzialanalyse und ein grobes Realisierungskonzept erstellt. Die Beratung erfolgt dabei ganz nach Ihrem individuellen Bedarf. Hier entscheidet sich auch die Auswahl der Haupt- und Nebenmodule, in denen die Maßnahmen greifen sollen.

Im zweiten Schritt geht es an die Konkretisierung und Umsetzung der geplanten Digitalisierungsmaßnahmen. Das Beratungsunternehmen trägt dabei die Gesamtverwantwortung für das Projekt. Es übernimmt auch die komplette administrative Projektabwicklung von der Antragstellung bis hin zur Dokumentation und Berichterstattung.

Nutzen auch Sie die Vorteile des Förderprogramms go-digital und starten Sie jetzt mit der digitalen Transformation Ihres Unternehmens.

Sie haben noch Fragen zur go-digital Förderung? Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir helfen Ihnen gern weiter.

 

Thema: Strategie & Konzeption, Digitalisierung

Blogbeitrag von Philip Wiemer

Philip Wiemer leitet in München den Bereich Digital der mds. Agenturgruppe GmbH. Er betreut Kunden bei strategischen und operativen Themen der Produkt- und Vertriebskommunikation.

Kommentare