<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=52256&amp;fmt=gif">
mds_Blog2_0.jpg

mds.Agenturgruppe BLOG

KNOW-HOW FÜR MARKETING UND VERTRIEB

Database-, Digital und Dynamic Publishing – was bedeutet das?

veröffentlicht am 10.01.2018 11:00:00 von | Michael Brodschelm | 0 Kommentare | Katalogproduktion Digitalisierung PIM (Produkt­informations­management)
Database-Publishing, Digital Publishing und Dynamic Publishing – wer sich in diesem Wirrwarr an Begriffen einen ersten Überblick verschaffen will, verliert sich schnell in den Tiefen von Google, Wikipedia und Co. Wir bringen Ordnung in das chaotische Fachchinesisch.
Artikel lesen

Produkt­kataloge erstellen – so sparen Sie Zeit und Geld

veröffentlicht am 08.11.2017 14:55:14 von | Michael Brodschelm | 0 Kommentare | Katalogproduktion PIM (Produkt­informations­management) Strategie & Konzeption
Alle Jahre wieder – oder gar jedes Quartal? Je nachdem, wie in Ihrem Unternehmen die Produktlebenszyklen und die Marketingstrategie aussehen, steht regelmäßig ein neuer Produktkatalog an. Da heißt es dann: Augen zu und durch …
Artikel lesen

PIM im Interview: Björn Frotscher von OpusCapita

veröffentlicht am 11.10.2017 16:54:07 von | Andreas Anding | 0 Kommentare | PIM (Produkt­informations­management) DAM (Digital Asset Management) Digitalisierung
PIM-Experte und mds-Geschäftsleiter Andreas Anding spricht regelmäßig mit den Softwareherstellern. Im heutigen Interview beantwortet Björn Frotscher, Produktmanager bei OpusCapita, Fragen rund um PIM, DAM und Produktkommunikation.
Artikel lesen

Internatio­nalisierung – eine marketing­zentrierte Definition

An akademischen Definitionen für den Begriff Internationalisierung herrscht kein Mangel, wie diverse Einträge in Wirtschaftslexika zeigen. Da ist etwa von der Ausdehnung von Aktivitäten über nationale Grenzen hinweg die Rede – ein dehnbarer Begriff, der den betroffenen mittelständischen Marketingabteilungen bei ihrer Arbeit kaum weiterhilft. Zeit für mehr Praxisnähe!
Artikel lesen

MDM (Master Data Management) im Klartext: Ben Rund, Informatica GmbH

In der mds-Interviewreihe „Klartext“ sprechen wir mit Benjamin Rund, Director Product Marketing bei der Informatica GmbH. Informatica ist ein unabhängiger Software-Anbieter mit den Schwerpunkten MDM (Master Data Management) und PIM (Product Information Management). mds-Geschäftsleiter Andreas Anding führte das Gespräch über Unternehmensdaten, Digitaltransformation und die Zukunft der Branche.
Artikel lesen

Michael Kugler (Contentserv) über PIM und Produktkommunikation

veröffentlicht am 21.06.2017 10:27:39 von | Andreas Anding | 0 Kommentare | Strategie & Konzeption Digitalisierung PIM (Produkt­informations­management) E-Commerce
mds-Geschäftsleiter Andreas Anding spricht im Interview mit Michael Kugler von Contentserv. Das Thema: Wie Produktkommunikation mit der Hilfe von Product Information Management (PIM) und Digital Asset Management (DAM) dauerhaft einfacher wird.
Artikel lesen

Interview mit Pixelboxx: Digital Asset Management

Die Agentur mds ist für mittelständische Unternehmen in Deutschland Partner bei Digitalisierungs­fragen. In der Interview-Reihe „Klartext“ spricht mds-Geschäftsleiter Andreas Anding mit Software­herstellern, Beratern und Strategen über konkrete Lösungen. Im heutigen Klartext-Interview beantwortet Christoph Kloecking von der Pixelboxx GmbH Fragen rund um das Thema Digital Asset Management.
Artikel lesen

Digital Asset Management (DAM) im Klartext: Canto GmbH

Die mds begleitet mittelständische Unternehmen bei Digitalisierungsfragen. Digital Asset Management, also das effiziente Speichern und Verwalten digitaler Inhalte wie Grafiken, Bewegtbilder, Produktfotos, Texte, ist dabei eine Aufgabe innerhalb des Content-Managements, die nicht nur für Marketingabteilungen essenziell ist. mds-Geschäftsleiter Andreas Anding sprach dazu in Berlin mit Thomas Mockenhaupt von Canto zu DAM-Entwicklungen und -Trends.
Artikel lesen

Was ist der Unterschied zwischen PIM und ERP?

veröffentlicht am 10.04.2017 16:03:46 von | Philip Wiemer | 0 Kommentare | PIM (Produkt­informations­management) E-Commerce Strategie & Konzeption Digitalisierung
Wenn Unternehmen ihre Produktdaten bereits mit einem komplexen ERP verwalten, scheint ein zusätzliches PIM-System auf den ersten Blick nicht notwendig zu sein – die Daten sind ja schon alle da. Warum die Sache nicht so einfach ist, und worin sich beide Systeme unterscheiden, erklärt Digitalexperte Philip Wiemer.
Artikel lesen

Klartext PIM-Anbieter: Tobias Schlotter, Akeneo GmbH

veröffentlicht am 07.04.2017 10:07:57 von | Andreas Anding | 0 Kommentare | Strategie & Konzeption Digitalisierung PIM (Produkt­informations­management)
Andreas Anding: Heute begrüßen wir als Gesprächspartner zum Thema PIM Herrn Tobias Schlotter. Tobias Schlotter ist General Manager DACH des französischen PIM-Anbieters Akeneo. Akeneo ist ein Open-Source-PIM. Herr Schlotter, ich freue mich, dass Sie uns Rede und Antwort stehen.
Artikel lesen

Investition PIM – wann lohnt sich die Implementierung?

Machen wir uns nichts vor: Der Konsument ist anspruchsvoll geworden. Er will das perfekte Einkaufserlebnis. Sofort, nahtlos und selbstverständlich überall: wenn er zu Hause im Katalog blättert, sich direkt am POS Produkte ansieht oder unterwegs per App sucht. Für Unternehmen heißt das: Sie benötigen überzeugende Produktdaten und Produktinformationen. Lohnt es sich, deshalb in ein PIM zu investieren?
Artikel lesen

Wie Sie Kataloge durch zentrale Datenpflege schneller aktualisieren

Egal ob für jede Jahreszeit oder nur einmal im Jahr: Wenn ein neuer Katalog produziert werden muss, nimmt man sich gern den letzten als Vorlage. Aber „einfach aktualisieren“ wird schnell zu mühevoller Handarbeit für die nächsten drei Monate – Korrekturschleifen noch nicht mitgerechnet. Eine zentrale Datenpflege und Automatisierung können hier helfen. Wir erklären, wie Sie damit nicht nur Zeit, sondern auch Kosten sparen.
Artikel lesen

Kurs Digitali­sierung: Warum dazu auch ein PIM gehört

veröffentlicht am 24.03.2017 08:33:00 von | Michael Brodschelm | 0 Kommentare | Strategie & Konzeption Digitalisierung PIM (Produkt­informations­management)
Digitalisierung in Deutschland: Unternehmer aus der produzierenden Industrie wissen, dass sie an der Digitalisierung nicht vorbeikommen. Das möchte auch niemand mehr. Alle Unternehmensbereiche sind mittlerweile bereits digitalisiert, nur das Ausmaß ist unterschiedlich. Ein Schlüsselfaktor beim digitalen Wandel ist – insbesondere für herstellende Unternehmen – der Umgang mit Produktinformationen. Ein PIM-System bietet hier entscheidende Vorteile. Warum eigentlich?
Artikel lesen

PIM-Beratung: Kosten bei der PIM-Einführung reduzieren

Die Einführung eines PIM-Systems kann man getrost mit dem Start eines Jumbo-Jets vergleichen: Unternehmen benötigen neben teurer Technologie und einer minutiösen Planung auch hoch­qualifizierte Dienstleister, um das Baby abheben zu lassen und das Risiko einer Katastrophe (im Sinne einer Fehl­investition) zu minimieren.
Artikel lesen

Wie Sie mit Database-Publishing die Katalog­produktion beschleunigen

Wie erstellt man Kataloge schnell und gemäß der Corporate Identity, ohne dass alles über den gleichen Layoutkamm geschert werden muss? Agenturinhaber Michael Brodschelm erklärt, wie regelbasiertes Database-Publishing die Katalogproduktion beschleunigt – und wie die Ergebnisse trotzdem gut aussehen.
Artikel lesen

PIM – Implemen­tierung: Vorsicht vor der Kosten­explosion

Die Einführung eines PIM-Systems (PIM = Product Information Management) ist alles andere als eine triviale Aufgabe. Da PIM-Systeme nicht nur in der Anschaffung, sondern auch in der Implemen­tierung sehr teuer sein können, türmt sich hier ein gewaltiger Kostenfaktor auf. Bei unsachgemäßer Software­auswahl und -einführung laufen Unternehmen Gefahr, Budget im großen Maßstab zu verbrennen.
Artikel lesen

Was ist pimcore?

veröffentlicht am 09.02.2017 13:45:20 von | Philip Wiemer | 0 Kommentare | PIM (Produkt­informations­management) Strategie & Konzeption Digitalisierung
Ein Sortiment mit 500.000 Produkten ist bei mittelständischen Unternehmen keine Seltenheit. Das bedeutet eine Menge Produktinformationen. Wie schafft man es, einer solchen Masse an Produktdaten Herr zu werden? Wie verwaltet man die Datenvielfalt und leitet sie gezielt in verschiedene Kanäle, wie zum Beispiel einen Katalog oder den Onlineshop, aus? Wir erklären, was es mit der Open-Source-Plattform Pimcore auf sich hat und warum diese eine beliebte Lösung ist.
Artikel lesen

mds. Agenturgruppe jetzt zertifizierter Pimcore-Partner

veröffentlicht am 19.01.2017 09:23:39 von | Philip Wiemer | 0 Kommentare | Digitalisierung PIM (Produkt­informations­management) Strategie & Konzeption
Pimcore ist ein mächtiges Open-Source-Tool für Product Information Management – eben PIM. Die Digitalspezialisten der mds. Agenturgruppe GmbH arbeiten bereits seit Jahren mit der Software. Jetzt wurde die mds für ihre kontinuierlichen Erfolge mit Pimcore offiziell als Silver Partner ausgezeichnet.
Artikel lesen

Digital Publishing: Lohnt sich das im Mittelstand?

Digital Publishing, Single Source Publishing, Cross Media Publishing … die Schlagworte kochen nur so hoch, wenn es um die Gestaltung von Verkaufsliteratur wie Katalogen, Broschüren oder Datenblättern geht. Warum? Weil die hinzukommenden digitalen Kanäle auch bespielt werden wollen, und zwar möglichst ohne enormen Overhead. Auch im Mittelstand.
Artikel lesen

Digital Publishing: Potenzial, Kosten und Nutzen – das Experten­interview

Unser Experte für Digital Publishing ist immer dann zur Stelle, wenn Kunden Probleme mit langen Produktionszeiten von Katalogen, hohen Kosten für einen Onlineshop oder einer App zu kämpfen haben. Er schätzt ein, welche Lösung am besten zum Kunden passt. Er hat bereits mehrmals die Einführung eines PIMs mit allen dazugehörigen Herausforderungen begleitet. Hier steht er uns Rede und Antwort.
Artikel lesen