Pimcore Inspire 2020 – Erfolgreiche Vorstellung von PimPrint

Pimcore Inspire 2020 – Erfolgreiche Vorstellung von PimPrint

Die Freude auf die Konferenz von Pimcore war dieses Jahr etwas getrübt, weil sie nicht wie gewohnt am Unternehmenshauptsitz in Salzburg stattfand, sondern rein virtuell. Die letzten Jahre waren wir als Pimcore-Partner jeweils vor Ort gewesen, zuletzt auch als Speaker, und hatten immer viel aus den persönlichen Begegnungen und dem direkten Austausch mitgenommen. Aber auch virtuell war das Event Pimcore Inspire 2020 ein voller Erfolg mit über 1.000 Teilnehmer*innen und vielen interessanten Keynotes und Vorträgen. Darunter auch unsere eigene Session, in der wir unsere Lösung PimPrint vorstellen durften, die die automatische Datenausleitung aus Pimcore in InDesign-Dokumente ermöglicht.

Das Neueste in der Welt von Pimcore

Zehn Jahre Pimcore: Passend zu diesem Jubiläum standen bei Pimcore Inspire 2020 die neuen Features und Vorteile rund um Pimcore X im Vordergrund. Allen voran die neuen Produktbausteine Product Experience Portal (PXP) und Asset Experience Portal (AXP). Mit diesen beiden Tools ist es ganz unkompliziert möglich, Markenportale zu erstellen, über die abteilungs- und organisationsübergreifend Dateien und Produktdaten ausgetauscht, bearbeitet und verwaltet werden können.

Neue Technologiepartnerschaften

Mehrere Keynotes widmeten sich den neuen strategischen Partnerschaften, die Pimcore im letzten Jahr eingegangen ist: 

  • Durch die native Integration in die SaaS-Lösung Productsup können Daten vereinfacht auf externen Plattformen wie z. B. Amazon oder eBay veröffentlicht werden. Über 2.000 digitale Vertriebskanäle sind so angeschlossen. 
  • Die Einbindung der Technologie von CI HUB ins Pimcore-DAM erlaubt den direkten Zugriff auf Inhalte, Bilder und Videos aus den Adobe-Programmen (InDesign, Illustrator, Photoshop) sowie aus Microsoft Office.
  • Die Übersetzungstechnologie von translations.com wurde über eine neue Standardschnittstelle in Pimcore integriert, sodass jetzt automatisierte Übersetzungsworkflows für die Erstellung und Verwaltung mehrsprachiger Inhalte zur Verfügung stehen.

Ausblick auf 2021

Und die Pimcore-Community darf sich auch schon auf 2021 freuen: Dann wird die Pimcore X Community Edition veröffentlicht. Diese neueste Open-Source-Produktversion von Pimcore verwendet Symfony PHP Framework 5 und Ext JS 7. In Planung ist außerdem die Entwicklung eines PIM-/DAM-Produkts als Software-as-a-Service-Lösung.

Unsere Session mit der Vorstellung von mds PimPrint

Als Gold-Partner von Pimcore durften wir auch dieses Jahr wieder einen eigenen Vortrag halten. Diesmal haben wir unsere Database-Publishing-Lösung PimPrint vorgestellt. 
PimPrint wurde von uns komplett inhouse entwickelt und das CoreBundle v1.2.0 am 22. Oktober veröffentlicht. PimPrint schließt die Lücke zwischen Pimcore und InDesign und ermöglicht die automatische Erstellung von Katalogen, mehrsprachigen Dokumenten oder Flyern. 

Wie PimPrint funktioniert

Über das PimPrint CoreBundle, das nativ in Pimcore integriert ist, können alle Datenmodelle in Pimcore als Quelle zur späteren Ausleitung in InDesign gewählt werden. Das Bundle bietet darüber hinaus die Möglichkeit, die Quelldaten zu bearbeiten und in eine Hierarchie zu bringen. Die zweite Komponente unserer Lösung, das InDesign-Plugin, bildet die Schnittstelle zwischen Pimcore und InDesign und sorgt für einen direkten Zugriff auf alle zuvor im PimPrint Bundle erstellten Druckprojekte. Die dritte Komponente bilden die InDesign-Templates, in die die ausgewählten Daten direkt ausgeleitet werden. Diese Designvorlagen können jederzeit manuell angepasst werden, ohne dass die Programmierung der automatischen Druckausleitung geändert werden müsste.

Vorteile von PimPrint

Mit PimPrint profitieren Sie von allen Vorzügen des Database-Publishing: Aufgrund der einheitlichen Datenbasis sind auch die gedruckten Informationen immer kohärent und aktuell. Und die automatische Ausleitung spart Zeit und Kosten. PimPrint ist extrem leistungsfähig und erlaubt dank des attraktiven Lizenzmodells das gleichzeitige Arbeiten an vielen verschiedenen Printmedien. Dabei lassen sich auch die in Pimcore bereits definierten Rechte- und Rollenverteilungen eins zu eins übernehmen.
Wir sind überzeugt davon, mit PimPrint ein wertvolles Add-on zur Pimcore-Plattform entwickelt zu haben, und sind stolz, Teil der großen Pimcore-Gemeinschaft zu sein. Und natürlich freuen wir uns schon auf die Konferenz im nächsten Jahr – dann hoffentlich wieder vor Ort in Salzburg.

Jetzt PimPrint Demo vereinbaren!

Beitrag von Philip Wiemer
Philip Wiemer führt die mds. Agenturgruppe in die Digitale Zukunft. Er betreut Kunden bei strategischen und operativen Themen der digitalen Transformation.

Empfohlene Artikel

Kontakt

Wir sind sofort für sie da
+49 89 74 73 44 0
info@mds.eu