<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=52256&amp;fmt=gif">
Zielgruppen definieren auf Facebook

Facebook-Werbung – wie finde ich die richtige Ziel­­gruppe?

Egal ob Werbung in Zeitschriften, Magazinen oder auf Facebook erscheint – wichtig ist immer, Anzeigen so zu schalten, dass die richtige Zielgruppe sie vor die Nase bekommt. In diesem Artikel erklären wir, wie man Werbeanzeigen auf Facebook zielgenau auf die richtigen Kunden für das eigene Produkt ausrichtet.

Seit einiger Zeit haben sich Onlinemarketer mehr und mehr von direkter Werbung distanziert, weil sie den Vorteil von indirekten Marketingmaßnahmen wie dem Content-Marketing entdeckt haben. Nichtsdestotrotz spielen Werbeanzeigen in den sozialen Netzwerken weiterhin eine zentrale Rolle: für Facebook, weil es sich so finanzieren kann und kostenlos – sprich: attraktiv – für die User bleibt. Für Unternehmen, weil sie so direkt Produkte verkaufen oder Leads generieren können, um Kunden zu gewinnen.

Wie es für Marketer auf Facebook weitergeht, erfahren Sie in unserem Whitepaper: Die Zukunft der Facebook-Werbung – Trends, Auswertungen und Praxistipps

die richtige Ziel­gruppen­definition

Soziale Netzwerke wie Facebook sammeln und verknüpfen die Daten ihrer User auf so umfassende Weise, dass es möglich ist, Kunden mit bestimmten Interessen und dem dazugehörigen Kaufverhalten sehr gezielt anzusprechen.

Im Hinterkopf sollte man dabei immer behalten:

Egal ob B2C oder B2B – es ist immer ein Mensch vor einem Bildschirm, den es zu überzeugen gilt.“
Wilhelm Fumy, Head of Performance Marketing

 

Mit Audience Insights bietet Facebook ein Tool an, mit dem sehr viele Informationen zu Faceboook-Usern eingesehen werden können. Wer es einfach mal testen möchte, kann sich bei Facebook einloggen und über folgenden Link zur offiziellen Facebook-Seite mit der Eingabemaske für Audience Insights gelangen.

Werbung auf Facebook - die richtige Zielgruppe finden
Quelle: Facebook

Die richtige Basis für Ziel­gruppen finden

Zuerst sollte man eine grundlegende Eingrenzung auf einen oder mehrere Orte vornehmen, da ansonsten über eine Milliarde monatlich aktive Nutzer als Basiszielgruppe infrage kommen. Bei einer örtlichen Beschränkung auf die DACH-Region sind es schon „nur“ noch 30-35 Millionen User. Jetzt kommt die wichtigste Grundbegrenzung, die man vornehmen sollte: die Eingrenzung über Interessen. Wer für bestimmte Produkte im Onlineshoppingbereich wirbt, möchte als Basisgruppe natürlich möglichst alle User ansprechen, die sich für seine Produkte interessieren könnten. Als Beispiel habe ich das Interesse „Bekleidung“ in der Kategorie „Einkaufen und Mode“ gewählt. Sofort schrumpft die Zielgruppe auf 10-15 Millionen User, und die demografischen Angaben (Alter und Geschlecht) verändern sich.

Die Ziel­gruppen verklei­nern

Eine weitere wichtige Analysekategorie sind Seiten, die der Basiszielgruppe gefallen. In unserem Beispiel findet man als Spitzenreiter für den Punkt „Bekleidung“ die Facebook-Seiten großer Modeketten und eine Luxusmarke. Weiterhin kann angezeigt werden, aus welchen Regionen die Personen kommen, welche Sprachen sie sprechen und, ganz wichtig, wie oft und mit welchen Endgeräten sie Facebook besuchen. Jetzt wissen Sie schon etwas mehr über Ihre Zielgruppe und können sie noch weiter eingrenzen. Probieren Sie es einfach aus. Es sollten wenigstens zwei oder drei Untergruppen über Interessen oder andere Stellschrauben erstellt und gespeichert werden.

Wie starten Sie eine Onlinemarketing-Kampagne ganz methodisch? E-Book - Starten Sie Ihre Onlinekampagnen

Sich ein Bild von der Ziel­gruppe machen

Das Erstellen einer Zielgruppe bzw. von Buyer-Personas ist für das zielgerichtete Ausspielen von Werbeanzeigen genauso wichtig wie für deren inhaltliche Gestaltung. Wir haben festgestellt, dass es sehr praktisch ist, seinen potenziellen Kunden ein Gesicht zu geben. Es erleichtert die kreative Arbeit beim Schreiben von Werbetexten, sogenannten Ad-Copys, ungemein, wenn man sie anstatt für eine anonyme Gruppe z. B. für die Bücher-Barbara oder den Online-Olli schreibt. Das Ganze muss natürlich nicht so genau sein wie bei einer professionellen Marktanalyse – es soll eher eine effektive kleine Hilfestellung bieten. Wie Sie bei der Erstellung der Buyer-Personas vorgehen und welche Fragen Sie dafür stellen müssen, erfahren Sie in unserem Artikel zur effektiven Zielgruppenansprache.

Facebook Werbung - die richtige Zielgruppe visualisieren
Beispiel für fiktive, potenzielle Kunden: Buyer-Personas

Mit der richtigen Ziel­gruppe kann’s losgehen

Nachdem die genaueren Zielgruppen festgelegt und visualisiert wurden, können Sie mit dem Erstellen von Ad-Copys loslegen. Dann wird sich entscheiden, wie gut man im ersten Schritt vorgearbeitet hat.

Wenn User auf die Facebook-Anzeige anspringen, gelangen sie auf eine Landingpage, auf der der erste Eindruck mit Argumenten und Informationen unterfüttert wird. Hier geben die User im Idealfall auch die gewünschten Daten an und können so als Lead qualifiziert werden. Durch die Verwendung von sogenannten Tracking-Pixeln kann die Zielgruppe dann noch weiter verfeinert werden.

Weitere nützliche Tipps finden Sie auch auf der Hilfeseite von Facebook oder im Gastbeitrag von Thomas Hutter für „PR-Doktor“, in dem er mit dem Vorurteil aufräumt, Facebook funktioniere nicht für B2B.

Hier noch mal kurz zusammen­gefasst die Schritte zum Erstellen von Ziel­gruppen für Werbe­anzeigen auf Facebook:

  1. Sehr große und allgemeine Zielgruppen mit Audience Insights analysieren
  2. Mit den Infos aus Audience Insights Zielgruppen konkretisieren und mehrere
  3. kleinere Zielgruppen daraus bilden
  4. Zielgruppe mithilfe von Buyer-Personas visualisieren

Wenn Sie diese Schritte beachten, haben Sie die beste Grundlage für eine erfolgreiche Lead-Generierung mit Social Media Ads.

Frage stellen! Möchten Sie mehr darüber wissen, wie Sie Zielgruppen für Facebook-Anzeigen einstellen? Dann fragen Sie uns einfach:

 

Weiter­führende Literatur auf einen Blick:

  • zum Thema Facebook auf dem mds.Blog

Wie Sie Anzeigentexte erstellen.

Wie Sie Anzeigenbilder erstellen.

Wie Sie Tracking-Pixel verwenden.

  • zum Thema Zielgruppe auf dem mds.Blog

Was ist eine Zielgruppendefinition?

Zielgruppen-Targeting bei Facebook – so liefern Sie Ads passend aus

Buyer Personas für Content-Marketing erstellen

In 10 Schritten zur perfekten Buyer Persona

Onlinekampagnen erfolgreich umsetzen – wie geht das?

Marketer kommen heute nicht mehr an Facebook, Google & Co vorbei. Aber wie baut man Onlinekampagnen strategisch auf? Was müssen Sie bei der Budgetierung beachten?

Wir unterstützen Sie durch praxisnahe Strategien und Tipps. Erfahren Sie alles über Ihre Möglichkeiten für erfolgreiches Onlinemarketing mit der mds oder fordern Sie gleich Ihr konkretes Onlinemarketing-Angebot an.

Wie es für Marketer auf Facebook weitergeht, erfahren Sie in unserem Whitepaper – einfach auf den Banner klicken:

Die Zukunft der Facebook Werbung

Blogbeitrag von Damir Marko Jakobac

Marko Jakobac ist Kundenberater der mds. Agenturgruppe in München. Mit seinem Team betreut er Kunden bei operativen Online-Marketing-Themen.
Alle Artikel von Damir Marko Jakobac ansehen