<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=52256&amp;fmt=gif">
MDS News: Mozilla kauft Pocket

Mozilla hat Pocket in der Tasche

Mozilla hat den Später-lesen-Dienst Pocket aufgekauft. Nachdem das Unternehmen hinter Firefox bereits seit Jahren mit den Entwicklern der App zusammenarbeitete, ist die Firma nun ein Tochterunternehmen des Open-Source-Projekts. Was steckt dahinter, und wie geht es für Pocket weiter?

Der Dienst Pocket wurde von Mozilla aufgekauft
Quelle: Mozilla

Pocket ist eine App, mit der man Webinhalte wie Artikel, Videos und Websites speichern, teilen und auch offline lesen kann. Ein Dienst, der zehn Millionen Nutzer überzeugt. Ein großer Teil des Erfolgs von Pocket ist darauf zurückzuführen, dass die App plattformübergreifend ist, d. h. dass man so ziemlich aus jeder App und aus jedem Browser heraus Links in dem Bookmarking-Tool abspeichern kann. Der klare Vorteil für Nutzer: In der schnelllebigen Welt der sozialen Netzwerke hat man alle Inhalte an einem Ort und kann sie lesen, wenn man wirklich Zeit dazu hat. Ein weiterer Vorteil: Artikel können in einer Leseansicht angesehen werden, in der keine Werbung angezeigt wird.

All diese Vorteile hat sich Mozilla bereits vor Jahren zu eigen gemacht, indem das Unternehmen eng mit Read It Later Inc. – der Firma hinter Pocket – zusammenarbeitete. So ist eine Browsererweiterung für Firefox entstanden, mit der ein direkter Zugriff auf Pocket möglich ist. Zusätzlich wurde eigens für den Browser die Leseansicht übernommen, die per Klick auf das Buchsymbol neben der URL aktiviert werden kann.

Mozilla kann die Daten zum Nutzungsverhalten von zehn Millionen Nutzern gut für die Entwicklung neuer Angebote gebrauchen. Wie tief das Unternehmen in die Tasche greifen musste, um Pocket zu kaufen, wurde allerdings nicht verraten.

Eines ist aber vorerst sicher: Die 25 Mitarbeiter in San Francisco von Read It Later Inc. können als unabhängige Tochtergesellschaft weiterarbeiten wie zuvor. Mit dem Unterschied, dass sie jetzt einiges mehr an Investitionsmöglichkeiten an die Hand bekommen.

Mehr Informationen und Hintergründe zur Übernahme von Pocket durch Mozilla lesen Sie hier:

Zehn Millionen Nutzer: Mozilla kauft Bookmarking-Dienst Pocket

Mozilla übernimmt Hersteller von Pocket

Pressemitteilung auf dem Mozilla Blog

Firefox-Entwickler Mozilla kauft beliebten Später-lesen-Dienst Pocket auf

Erstberatung Onlinemarketing - Agentur mds

Blogbeitrag von Patrick Scherfeld

Patrick Scherfeld ist Redakteur bei der mds. Agenturgruppe. Er schreibt in Berlin zu strategischen und operativen Themen der Produkt- und Vertriebskommunikation.
Alle Artikel von Patrick Scherfeld ansehen