<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=52256&amp;fmt=gif">
höhere Effizienz dank Marketing-Automatisierung

Automatisierung im Marketing: Kosten runter, Effizienz rauf

Werbung und Marketing – das sind klare Botschaften und Zielgruppen, gute Slogans, tolle Bilder, pfiffige Texte, coole Events oder Klassiker wie Broschüren und Kataloge, aber auch viel Prozess­management und optimale IT-technische Voraussetzungen. Michael Brodschelm (Gründer und Inhaber der mds. Agenturgruppe) und Markus Stadler (Cross-Media-Publishing-Experte bei der mds) im Gespräch über die Chancen der Automatisierung im Marketing.

Kompetenzen und Marketingprozesse

Automatisierung-Marketing-M.Brodschelm_mds.jpg„Wir beobachten das sehr oft bei Agenturen oder in den Marketingabteilungen“, berichtet mds-Geschäftsführer Michael Brodschelm. „Die Umsetzung von Kommunikationsmaßnahmen dauert unglaublich lange, ist kompliziert in der Abstimmung und damit auch teuer. Damit ist natürlich niemand glücklich: das Marketing nicht, der Vertrieb nicht, die Geschäftsführung nicht. Das Marketing steht nämlich dann so da, als sei es nicht in der Lage, seinen Aufgaben gerecht zu werden.“

Marketing-automatisieren-M.Stadler_mds.jpg„Es liegt definitiv nicht am mangelnden kreativen Potenzial in den Abteilungen“, bestätigt Markus Stadler. „Im Gegenteil, die Teams sprudeln nur so vor guten Ideen und machen einen guten Job. Aber wenn die Prozesse, die sie zur Realisierung dieser Ideen brauchen, eben nicht stimmen, dann wird es schwierig. Gerade heute, da Zielgruppen immer individueller und differenzierter angesprochen werden, erhöht sich der Produktionsaufwand.“

Stadler weiter: „Eine große Herausforderung ist in diesem Zusammenhang das Datenmanagement. Fragmentierte Datenbestände, bei denen die erforderlichen Informationen mal hier, mal da liegen, zu Teilen in der Agentur, zu Teilen im Produktmanagement und zu anderen Teilen im Marketing können hier zu einem echten Performancekiller werden.

Deshalb ist eine Zeit, in der über schrumpfende Kommunikationsetats geklagt wird, doch eigentlich genau die richtige, um darüber nachzudenken, wie man die Produktion seiner Kommunikationsmittel schneller, effizienter und damit kostengünstiger organisieren kann.“

Michael Brodschelm betont: „Genau darum geht es heutzutage: um Kostensenkung durch Automatisierung – eben auch in der Marketing- und Unternehmenskommunikation. Irgendwie müssen die richtigen Informationen in die richtigen Kanäle. Und eine Effizienzsteigerung kann man bei der steigenden Anzahl der Touchpoints nur erzielen, wenn man Prozesse, wenn man Datenflüsse automatisiert.“

andreas-anding.jpg

Marketing Automation – wie geht das? Unser E-Book erklärt den Ansatz.

Automatisierung im Marketing ist Cross-Media-Publishing

„Die Lösung dafür liegt mit Cross-Media-Publishing eigentlich schon lange auf der Hand“, so Stadler weiter. „Das ist an sich nichts Neues, nichts Revolutionäres – und dennoch haben wir den Eindruck, dass immer noch Aufklärungsbedarf besteht.“

Zentrales Datenmanagement als Grundlage

Brodschelm beschreibt die Vorgehensweise: „Es geht darum, alle Daten und Bilder, die ich zur Beschreibung meiner Produkte und Dienstleistungen benötige, in einer zentralen Datenbank zu sammeln, und zwar medienneutral. Dann kann ich sie für jedes gewünschte Ausgabemedium verwenden, in das sie – und das ist der Clou – automatisch übertragen werden können.“

Automatisiertes Marketing dank PIM-System

„Das Herzstück eines optimierten Prozessmanagements ist eine sauber gepflegte Datenbank“, ergänzt Stadler. „Idealerweise ist diese direkt als Product-Information-Management-System (PIM) umfassend und individuell auf die Bedürfnisse des Unternehmens abgestimmt konzipiert. Damit schlägt man alle Fliegen mit einer Klappe.“

Ein PIM integriert die Daten aus Warenwirtschaft, Kundenmanagementsystemen und vielem mehr. Michael Brodschelm fasst zusammen: „Natürlich ist das alles nicht nur eine Frage der Software, sondern auch der Prozesse. Aber ein PIM-Tool erhöht nicht nur substanziell die Qualität der verfügbaren Daten und die Geschwindigkeit, sondern birgt auch Optionen im Hinblick auf die Ausgabemedien, die für das einzelne Unternehmen vielleicht noch neu sind. Zudem gibt es noch ein paar kleine, aber feine Tools wie Online-Editing, die das Ganze dann abrunden. So verkürzt sich die Prozessdauer erheblich und bringt den Unternehmen enorme Kostenersparnis. Und darum geht’s ja.“

Weiterführende Links zu Automatisierung im Marketing

 

Der Marketing-Automation-Guide als E-Book

 

Blogbeitrag von Andreas Anding

Andreas Anding ist Mitglied der Geschäftsleitung und berät Unternehmen in den Bereichen internationale Vertriebs- und Produktkommunikation sowie Customer-Experience-Management. Zu seiner weiteren Expertise zählen Strategien zur Digitalisierung und Transformation, die er mit seinem Team für unsere Kunden entwickelt und realisiert.
Alle Artikel von Andreas Anding ansehen