<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=52256&amp;fmt=gif">
Headerbild_Curated_mds.News_Content-Marketing.jpg

Vortrag: Content-Marketing in der Praxis

Die Anforderungen an gelungenes Content-Marketing sind gewachsen. Einfach nur Inhalte zu veröffentlichen, reicht bei Weitem nicht mehr aus. Über diese und weitere Probleme sprach Claudia Hilker, Autorin und Beraterin für Content-Marketing, beim Business Breakfast von Meltwater in Berlin.

Einer Ligatus-Studie zufolge betreiben bereits 83 Prozent aller deutschsprachigen Unternehmen Content-Marketing. Ein logischer Schritt in Zeiten, in denen User aufdringliche Werbung zum großen Teil ablehnen.

infografik_9047_das_nervt_die_deutschen_im_internet.jpg

Quelle: Statista

Mit Content-Marketing erreichen Unternehmen Internetnutzer, indem sie für diese relevante Inhalte auf einem eigenen Blog und in den sozialen Medien präsentieren – im Idealfall. Die Realität sieht jedoch oft anders aus: So fehle laut Claudia Hilker vielen Unternehmen das Know-how in Sachen Strategie, Messung und Management ihrer Content-Aktivitäten.

Wenn Sie Grundlegendes darüber erfahren möchten, wie Sie Content gezielt für Ihr Unternehmen nutzen, können Sie sich unser kostenloses Inbound-Marketing-Grundgesetz herunterladen.

Quelle: Twitter Unbounce D/A/CH

Die Herausforderungen für Unternehmen bei der Content-Produktion seien indes eindeutig, so Hilker. Die Unternehmen müssten demnach:

  • Die richtigen Kunden erreichen
    Dies gelingt über das Erstellen von Personas, auf die Inhalte zugeschnitten werden.
  • Passende Inhalte anbieten
    Hier spielt das Mediennutzungsverhalten der User eine wichtige Rolle. Content funktioniert am besten, wenn er nach dem Bedarf der Nutzer ausgespielt wird. Kleine, leicht verdauliche Inhalte („snackable“ Content) lesen sie zum Beispiel gern morgens in der U-Bahn, während sie Webinare eher am Nachmittag besuchen.
  • Hochwertige Inhalte erzeugen
    Wer Besucher eines Blogs zu Leads konvertieren möchte, braucht starke Inhalte, die Nutzern einen hohen Mehrwert liefern.
  • Inhalte digital sichtbar machen
    Hier steht die Ausrichtung des Contents nach SEO-Kriterien im Mittelpunkt.
  • Marketing automatisieren
    Damit ist das „Verdrahten“ verschiedener Kampagnenbestandteile (Social-Media-Posts, Blogartikel, E-Mails etc.) zu automatisierten Workflows gemeint.
  • Kennzahlen (KPIs) messen
    In regelmäßigen Abständen muss auf relevante Zahlen geschaut werden, um fortlaufend Verbesserungen zu erzielen.

Setzen Unternehmen diese Vorgaben adäquat um, können sie ganz zielgerichtet ihren Absatz fördern, ihr Image stärken oder ihren Bekanntheitsgrad erhöhen. 

GELUNGENE Praxisbeispiele

Video: Jean-Claude van Damme als Testimonial für Volvo

Mit diesem Video setzt Volvo auf Unterhaltung, um eine neue Fahrzeugtechnologie zu präsentieren.

 Quelle: Youtube


Helden der IT: Content-Kampagne von Dell

Noch erfolgreicher war die B2B-Kampagne von Dell. Eine genaue Analyse finden Sie auch auf unserem Blog, wo Mirko Lange sie für uns unter die Lupe genommen hat

Quelle: YouTube


Blogging: Weg mit dem Fleck

Es kann natürlich nicht immer ein aufwendiges oder unterhaltsames Video sein, das Ihre Kampagnen zum Erfolg führt. Insbesondere für Mittelständler oder B2B-Unternehmen dürften aufwendige Videoproduktionen zwar vielleicht auf dem Wunschzettel stehen, aber letztendlich doch eher selten auf der To-do-Liste landen.

Mit einem Unternehmensblog können aber auch mittelständische Unternehmen erfolgreich Content-Marketing betreiben. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Blog von Dr. Beckmann, einem Markenartikel von Haushaltschemikalien, der mit einem Onlineratgeber zur Fleckenentfernung, einem „Fleckendetektiv“, und Hintergrundwissen zu Reinigungstätigkeiten eine hohe Sichtbarkeit bei den Suchmaschinen erreicht.

Blogging im B2B: mit System

Als weiteres Blogbeispiel dient der Onlineauftritt von Item24, einem Anbieter von Systembaukästen, die bei industriellen Anwendungen zum Einsatz kommen. Zu den angebotenen Inhalten gehören ein Newsroom, Montageanleitungen sowie zahlreiche themenbezogene Whitepaper, beispielsweise zur barrierefreien Einrichtung eines industriellen Arbeitsplatzes.

Im content-marketing entscheidet Die Strategie 

Am Anfang steht neben der Analyse des Status quo immer die Entwicklung einer Content-Strategie. Claudia Hilker beschreibt in ihrem Buch 16 strategische Richtungen, mit denen Unternehmen ihre Ziele durch Content-Marketing erreichen können. Für alle Ziele gibt es einen bestimmten Methodenmix, den jedes Unternehmen entsprechend seiner je eigenen Zielsetzung anpassen kann.

Möchten auch Sie die Einführung von Content- oder Inbound-Marketing im eigenen Unternehmen vorbereiten? Hilker gibt dazu in ihrem Vortrag folgende konkrete Ratschläge:

  • Was macht der Wettbewerb? Sehen Sie sich Beispiele aus Ihrer Branche an.
  • Machen Sie sich mit dem Methodenmix vertraut.
  • Definieren Sie Ziele, Einsatzbereiche und Nutzenpotenziale.

Weitere interessante Artikel über Content-Marketing:

Was ist Content?

Buyer Personas im Content-Marketing

Schöner scheitern mit Content-Marketing

So werden Sie zum Copywriter

Für weitere News aus dem Netz tragen Sie sich doch einfach für unseren Newsletter ein und Sie bekommen einmal pro Woche unsere neuen Artikel bequem in Ihr E-Mail-Postfach:

mds Blog - Know How für Marketing und Vertrieb

Blogbeitrag von Patrick Scherfeld

Patrick Scherfeld ist Redakteur bei der mds. Agenturgruppe. Er schreibt in Berlin zu strategischen und operativen Themen der Produkt- und Vertriebskommunikation.
Alle Artikel von Patrick Scherfeld ansehen