<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=52256&amp;fmt=gif">
Optimierte Arbeitsprozesse sparen Kosten und verringern Frust

Schöner arbeiten: Optimierte Prozesse sparen Kosten und verringern Frust

Die Verwaltungskosten in deutschen Unternehmen sind zu hoch. Das ist ein Fakt, der ganz sicher nicht nur an der Bürokratie des Staates liegt. Auch intern sorgen die Betriebe für hohen, absolut unnötigen Organisationsaufwand und treiben so die Verwaltungskosten selbst in die Höhe. Diese Kosten lassen sich im Schnitt um bis zu 30 Prozent senken, im Marketing liegt das Einsparpotenzial sogar bei bis zu 80 Prozent.

Aber egal ob 30 oder 80 Prozent: Die Optimierung Ihrer (Marketing-) Prozesse hilft nicht nur, die Organisationskosten im zweistelligen Prozentbereich zu senken. Der richtige Workflow schafft auch mehr Raum für Kreativität. Denn frei werdende personelle Ressourcen von Mitarbeitern und Dienstleistern können unmittelbar wieder für originäre Kommunikationsaufgaben eingesetzt werden. Kreativleistungen werden von überflüssigem Ballast befreit.

Einsparungen gibt es lediglich im Aufwand

Auswirkungen auf die Personalstruktur oder Budgets muss es dabei nicht geben. Effizientes Prozessmanagement spart Kosten allein und ausschließlich durch die bessere Organisation der Arbeit, durch die optimierte Koordination und Beschleunigung einzelner Arbeitsschritte, durch das Ausnutzen von Synergieeffekten – nicht aber durch Entlassungen oder Streichung finanzieller Mittel. Die Idee ist vielmehr: Laufen die Prozesse im Hintergrund rund, entfällt Organisationsaufwand, können sich das Team und jeder Einzelne wieder mit den ureigenen Marketingaufgaben beschäftigen und haben mehr Muße, sich auf Strategien und Konzepte der Marktbearbeitung zu konzentrieren.

Prozesse effektiv machen

Die einzelnen Effekte eines optimierten Prozesses verbinden sich dabei zu einer neuen Arbeitsatmosphäre. Denn je effizienter Prozesse organisiert sind:

  • umso flexibler und individueller lassen sich Konzepte und Strategien anlegen,
  • umso schneller lassen sich Marketingstrategien und -konzepte umsetzen und in den Markt bringen,
  • umso besser können die einzelnen Konzepte und Strategien aufeinander abgestimmt werden,
  • umso konsistenter und hochwertiger werden Kommunikation und Markenbild insgesamt,
  • umso leichter wird der Erfolg mess- und kontrollierbar,
  • umso sicherer lassen sich neue Marketinginvestitionen planen,
  • umso zentraler können die Prozesse gesteuert werden,
  • umso seltener treten Prozessengpässe auf,
  • umso weniger Fehler werden gemacht.

 

Neuer Call-to-Action (CTA)

Blogbeitrag von Michael Brodschelm

Michael Brodschelm ist gelernter Lithograf. Seinen Beruf erlernte er in einer Zeit, als Lithografie noch nicht computergestützt war, sondern manuelle Handwerkskunst. Er ist Gründer und Inhaber der mds. Agenturgruppe und Experte für Innovationen in Print und Digital.
Alle Artikel von Michael Brodschelm ansehen