<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=52256&amp;fmt=gif">
mds.News_Unternehmen_Whatsapp_1200x800.png

Die Büchse der Pandora? Facebook öffnet WhatsApp für Unternehmen

Ist es nur eine Randnotiz oder die Büchse der Pandora? Facebook öffnet den für 19 Milliarden Dollar erworbenen Messenger-Dienst WhatsApp für Unternehmenskommunikation – obwohl immer wieder betont wurde, dass genau dies nicht geplant sei.

Werbung bei WhatsApp? Wie schlimm ist es?

WhatsApp ist für seine Nutzer (mittlerweile über eine Milliarde weltweit) nach wie vor kostenlos – und das, obwohl sie keine Werbeeinblendungen erhalten. Das könnte sich bald ändern, wenn man aktuelle Äußerungen von WhatsApp-Unternehmensvertretern betrachtet. Demnach ist geplant, in Indien einen Testballon für „WhatsApp for Business“ zu launchen, ein Tool, das es kleinen Unternehmen erlaubt, über Targeting gezielt Nachrichten an User auszuspielen.

WhatsApp monetarisieren?

Die Frage ist also: Fängt Facebook als Besitzer jetzt an, seine im Jahr 2014 investierten 19 Milliarden Dollar über Anzeigenverkauf bei WhatsApp zu refinanzieren? Die Kollegen bei Basic Thinking in Berlin sind davon überzeugt, haben sich in ihrem Artikel „WhatsApp for Business“ so ihre Gedanken gemacht und führen gute Gründe ins Feld, warum diese Vision bald Wirklichkeit werden könnte.

Was halten Sie von der Aussicht, über WhatsApp eines Tages Werbung zu erhalten?
Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Neuer Call-to-Action (CTA)

Blogbeitrag von Robert Nagel

Robert Nagel ist Redakteur bei der mds. Agenturgruppe. Er schreibt in Berlin zu strategischen und operativen Themen der Produkt- und Vertriebskommunikation.
Alle Artikel von Robert Nagel ansehen